Mittwoch, 31.8.

Geschrieben in 100 Gründe für Hamburg, Eating, Freunde, Restaurants in Hamburg, Baby, Mutterschutz 2016 von Anna am 31. August 2016
2016-08-31_13.15.13

Einmal quer durch die Stadt zu einer wundervollen Lomi-Massage, geschenkt von lieben Freunden. Mit so einer Massage habe ich mich schon in der Schwangerschaft mit Linus entspannt und auf die Geburt eingestimmt. Danach mit kleinen Umwegen und Baumhausfunden (da würde ich mein Kind ja nicht draufklettern lassen! ;-) zu einem herrlichen Mittagessen in der Alpenkantine. Ich hätte alles von der Karte essen mögen, aber meine Mangoldknödel mit Mangold-Rosinen-Gemüse und Salat waren auch wirklich eine hervorragende Wahl. Hier möchte ich bald nochmal hin. Dann wieder quer durch die Stadt zurück zur Kita. Jetzt bin ich so wohlig-samtig massageentspannt und hoffe, der Nachmittag wird auch noch schön.

Morgen Vormittag muss ich mich dann mal um so was Vernünftiges wie Elterngeldantrag und Unterlagen zur Geburtsanmeldung kümmern…

Wahre Wonnetage im Mai

Geschrieben in nur so, Pfadfinder, Daniel, Baking, Freunde, Natur, Restaurants in Hamburg, Linus von Anna am 13. May 2016

Unser Leben hat sich in den letzten Tagen ganz viel draußen, mit vielen lieben Menschen abgespielt. Wie konnte es auch anders sein, bei diesem warmen, sommerhaften Wetter und der verschwenderischen Blütenpracht dieser Maitage! Viele schöne, kleine und große Glücksmomente konnten wir so für unseren Erinnerungsschatz sammeln:

IMG_9072_b.jpg
Der erste Garten-Decken-Mittagsschlaf des Jahres
IMG_9073_b.jpg
Ein Playdate bei Maya im Garten
IMG_9078_b.jpg
Lieber Himmelfahrtsbesuch und ein Kuchenpicknick mit dieser leckeren Rhabarbertarte (getoppt noch von Baiser, da das Eiweiß, das von der am Vorabend selbstgemachten Sauce Hollandaise übrig war, verbraucht werden wollte).
IMG_9084_b.jpg
IMG_9085_b.jpg
Ein Freitagsdate mit Magnus und Merit, wobei wir entdeckt haben, dass der Spielplatz im Jacobipark sehr schön ist. Danach haben wir Daniel von der Arbeit abgeholt und einen sehr schönen Abend im Biergarten des Schachcafés verbracht, mit Burgern, S-Bahngucken und Fliederduft.
IMG_9089_b.jpg
Ein langer, gemütlicher Samstagsbesuch bei Jan und Sophia, mit Grillen, Spielplatz und Kuchen. Was will man mehr? Einen Abendbesuch vom Uropa vielleicht, der neue, tolle Gartengeräte für Linus mitbringt.
IMG_9097_b.jpg
IMG_9099_b.jpg
Ein Sonntag im “Garten”, mit Safari…
IMG_9101_b.jpg
Sachensuchen im Rucksack,
IMG_9109_b.jpg
Baggerbeladung,
IMG_9110_b.jpg
IMG_9114_b.jpg
Hängematten-, Frühstücks- und Strickzeit.
IMG_9118_b.jpg
Zum Abschluss des Tages dann noch ein kleiner Spaziergang zum Eiscafé in der warmen Abendsonne.
IMG_9123_b.jpg
Ein “neuer” Spielplatz zusammen mit Katy und Mila (auf dem Spielplatz am Schwalbenplatz gibt es eine Wasserpumpe, cool!!)
IMG_9127_b.jpg
Und ein neuer Sonnenhut, den man wunderbar auch beim Eisessen vor dem Haus tragen kann.
Ich bin gespannt, was uns der Mai noch so alles bringt :-)

Backen mit Linus

Geschrieben in Pfadfinder, Daniel, Reading, Familie, Freunde, Cafés in Hamburg, Restaurants in Hamburg, Linus von Anna am 30. November 2015
IMG_8288_b.jpg

Hallo ihr Lieben,

IMG_8289_b.jpg
IMG_8291_b.jpg
IMG_8292_b.jpg

nachdem wir den November mit unserem wunderbaren Miniurlaub gestartet hatten, bin ich irgendwie versackt. Zumindest blogtechnisch. Hinter den Kulissen war ich beileibe nicht untätig: Ein Magen-Darm-Virus-Kindchen (bei dem die Eltern sich wundersamerweise NICHT angesteckt haben, ein Hoch aufs Händewaschen!), das erste Mal Laternenfest und Martinsumzug, ein wunderbares Wochenende bei meinen Eltern mit Eva-Tim-Bonus und echtem Verwöhnprogramm (inklusive einem köstlichen Mittagsschmaus im Familienstammrestaurant „Ata“), ein Frühstücks-Quatsch-und-Tratsch-Marathon mit Merit, Café-Besuch im „Village Den“ mit Sandra und Linus, Waffelnbacken und Essen mit lieben Freunden, Stricken für ganz kleine Menschen, „Reckless“ lesen (Buch zwei und drei sind meiner Meinung nach viiiel besser als das erste!), wie eigentlich immer: Fahrrad fahren, die ersten Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Karusellfahrten ever, Stufenkonferenzen der Pfadfinder als Familie, Adventskranzbinden mit Schwiegermuttern, Weihnachtsmarkt in der Gemeinde mit Wraps und kompetenter Kinderbetreuung durch die Großmütter, das erste Mal Schwimmengehen zu dritt in diesem Jahr, ein morgendliches Date im „Mutterland“ mit Daniel (das große Frühstück für zwei ist sehr zu empfehlen! Eine wahrhaft lohnend-nahrhafte Investition), der erste Schnee, ein Haloumi-Burger-Fest mit Jule im Peacetanbul, die Entdeckung eines mir neuen Wollladens… (alle genannten kulinarischen Orte seien euch übrigens wärmstens ans Herz gelegt!) Was für ein toller Monat!

IMG_8294_b.jpg
IMG_8295_b.jpg
IMG_8296_b.jpg
IMG_8297_b.jpg

Nun möchte ich gern wieder ein bisschen fester in den Blogsattel steigen. Hier lassen sich Erinnerungen so wunderbar festhalten :-) Gleich zuerst: Eine kleine Keksbackaktion mit Linus. Der denkwürdigste Satz meines Sohnes bei diesem Ereignis: „Brauchen wir nicht…“ verbunden mit dem Griff zu diversen Teigklümpchen und Klumpen, die seiner Meinung nach viel besser in seinem Bauch als auf dem Backblech aufgehoben sind. Ein paar Kekse konnten wir aber doch noch backen. Die waren dann am nächsten Abend aber auch alle schon weg. Wie es halt sein soll. Zumindest bei uns im Haushalt :-)

IMG_8299_b.jpg
IMG_8301_b.jpg
IMG_8300_b.jpg
IMG_8302_b.jpg

Und bei euch so?

IMG_8303_b.jpg

Ausflugtipp: Das Rodenbeker Quellental

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Natur, Restaurants in Hamburg, Linus von Anna am 08. May 2015
IMG_6901_b.jpg

Letztes Wochenende wollte ich so gern einen kleinen Ausflug zusammen mit Daniel und Linus machen. Ich durfte aussuchen, wo es hingeht, und da es mich ins Grüne zog, sind wir im Rodenbeker Quellental gelandet. Das letzte Mal waren wir dort vor ein paar Jahren mit Eva (2012 war das schon? Meine Güte! Und kein Wunder, dass es dort in meiner Erinnerung längst nicht so GRÜN wie diesmal war, schließlich waren wir damals im März da und nicht Anfang Mai). Ich wusste noch, dass ich es dort so sehr märchenhaft gefunden hatte, und märchenhaft schön war es auch diesmal.

IMG_6907_b.jpg
IMG_6913_b.jpg
IMG_6899_b.jpg

Es war vor allem GRÜN. Und überall blühten Blumen, es duftete so herrlich nach Frühling, die Bächlein gurgelten und Linus hob jeden Stein auf ;-)

IMG_6920_b.jpg

Diesmal waren wir in einer etwas anderen Ecke gelandet als vor drei Jahren, aber auch hier war es herrlich. Mit Linus sind Spaziergänge momentan eine recht entschleunigte Angelegenheit, auch wenn Daniel ihn heldenhaft viel herumgetragen hat, das gefiel ihm nämlich noch besser als im Kinderwagen zu sitzen. Am besten allerdings gefiel es ihm, Steine von einer Brücke in einen Bach zu schmeißen. Und die vielen Bäume haben ihn auch fasziniert.

IMG_6911_b.jpg
IMG_6915_b.jpg
IMG_6916_b.jpg

Abgerundet haben wir unseren Ausflug mit einer Einkehr im Quellenhof, so ein richtiges Gasthaus mit leckerem, typischen Gasthausessen (Dort kann man auch parken - oder man nimmt die U 1 und steigt in Ohlstedt aus. Von dort gehts dann zu Fuß Richtung Bredenbekstraße in den Haselknick und von dort ins Naturschutzgbiet). Wie das nun mal so ist, ist mir auch eine andere Besonderheit aufgefallen, die mir vor zwei Jahren noch so gar nicht aufgefallen wäre: Es ist sehr nett, hier mit Kindern hinzugehen, da es Hochstühle, ein paar Bücher, einen kleinen Spielplatz und ein kleines Gehege mit Meerschweinchen und Kaninchen gibt. Die Meerschweinchen waren Linus übrigens eher suspekt - dagegen hat er kaum eine Miene verzogen, als ihm Sam, Jan und Jojos Riesenhund, am Sonntag plötzlich sehr nahe kam :-)

IMG_6933_b.jpg

Mein kleines wochenendliches Fahrtrainingsprogramm für Fahranfänger habe ich nach dem Besuch im Rodenbeker Quellental noch fortgesetzt: Ich durfte ins Parkhaus des AEZ fahren. Im AEZ selber haben Daniel und ich nach der Ruhe und Beschaulichkeit des Frühlingswaldes echt so etwas wie einen Kulturschock mit Reizüberflutung erlebt. Auch wenn das Kaffeetrinken und Peoplewatching dort noch sehr nett war, würde ich jedesmal wieder lieber in den Wald als dorthin fahren.

IMG_6935_b.jpg

Es ist wirklich ein ganz besonders schönes Fleckchen, dieses liebliche Quellental. Ich kann euch nur wärmstens empfehlen, jetzt bald dorthin zu fahren, wo das Grün der jungen Buchenblätter noch so licht mit dem Gelb der Rapsfelder um die Wette leuchtet.

IMG_6929_b.jpg
IMG_6926_b.jpg
IMG_6905_b.jpg

Sechs Jahre

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Wedding, Restaurants in Hamburg von Anna am 28. September 2014
IMG_5710korr

An einem Samstag vor sechs Jahren, fast so einem wie gestern, haben Daniel und ich schon einmal einen Spaziergang an der Alster gemacht:

IMGP5776.JPG
Es waren allerdings viel mehr Leute dabei:
20080927-_MG_8174blog.jpg
Aber auch nur zu dritt war es sehr schön zur Abendstimmung an der Alster, bei unserem Erinnerungsspaziergang.
IMG_5716b
IMG_5714b
IMG_5720b
Danach sind wir spontan noch ins “Casino Kampnagel” gefahren, wo wir sehr lecker gegessen haben, Linus sich begeistert die Sonnenblumen angeschaut hat und wir froh waren, dass die Stimmung an unserem Tisch so viel besser war als bei der dysfunktionalen Familie neben uns ;-)
Happy Hochzeitstag again, my love!

Ein köstlicher Glücksgriff: Das Beiti

Geschrieben in 100 Gründe für Hamburg, Eating, Familie, Freunde, Restaurants in Hamburg von Anna am 20. June 2014
IMG_5173_b.jpg

An einem sonnigen Freitag im Mai wollte ich eigentlich Steffi und Niklas eines meiner Lieblingscafés zeigen. Die beiden haben Linus und mich abgeholt und wir sind zum Lattenkamp gefahren. Wir wollten gern etwas zu Mittag essen, was man im Café du Passage eigentlich hervorragend tun kann, nur an diesem speziellen Freitag hatten wir Pech: Kein Mittagstisch, keine Quiche, nix. Schade!

IMG_5174_b.jpg

Also machten wir uns auf, einfach mal auf der Alsterdorfer Straße zu gucken, wo wir denn sonst etwas zu essen bekommen könnten. Normalerweise finde ich solche Aktionen enttäuschend: Irgendwie finde ich beim planlosen Suchen oft überhaupt nichts, was wirklich nett, lecker und erschwinglich ist.

Diesmal allerdings nahm das Ganze einen ganz wunderbaren Ausgang: Wir stolperten quasi über das Beiti, ein Restaurant mit “feiner libanesischer Küche”, wie es dort auf der Speisekarte hieß. Da die auf den Tafeln angepriesenen Speisen lecker klangen und auch ziemlich günstig waren, suchten wir uns ein nettes Plätzchen im Halbschatten draußen. Wir waren ganz erstaunt, als wir das Angebot zum Mittagstisch lasen: Drei Gänge, wobei man das Hauptgericht aus der Karte auswählen durfte, für knapp 11 Euro! Das war zu verlockend. Also haben wir alle drei das Mittagsmenü bestellt, mit unterschiedlichen Hauptgerichten.

IMG_5178_b.jpg

Schon bei den Vorspeisen wurden wir positiv überrascht: Wir bekamen drei unterschiedliche Zusammenstellungen, sodass wir insgesamt eine große Auswahl hatten - nebenbei bemerkt, alle köstlich!

Auch unsere Hauptgerichte waren einfach köstlich. Meins war noch dazu wunderschön angerichtet. Am Ende waren wir froh, dass der Nachtisch aus einem kleinen Stück süßen Gebäcks bestand, mehr hätten wir echt nicht essen können.

IMG_5176_b.jpg

Abgesehen davon, dass das Essen einfach traumhaft war, war der Service herzlich und sehr, sehr freundlich. Man hatte so richtig das Gefühl, dass da jemand um unser Wohl besorgt war und sich sehr gefreut hat, uns mit köstlichem Essen verwöhnen zu dürfen. Unseren leergekratzen Tellern konnte man ansehen, dass das geklappt hat :-)

IMG_5175_b.jpg

Ich kann das Beiti nur wärmstens empfehlen. Im warmen Sonnenschein mit lieben Menschen ein unverhofft köstliches Mittagsmahl zu verzehren, hat mir wahre Glücksgefühle bereitet :-)

Meine Begeisterung ist wohl auch an der Häufung des Wortes “köstlich” in diesem Post abzulesen…

Niklas und Steffi hat es übrigens auch gut gefallen. Linus fand besonders den Spaziergang danach sehr angenehm, den er von einem kuschligen Aussichtspunkt herunter genossen hat.

IMG_5179_b.jpg
« vorige Seitenächste Seite »