Eva singt: Bunt sind schon die Wälder

Geschrieben in Eva von Eva am 28. October 2015
1
Bunt sind schon die Wälder,
gelb die Stoppelfelder,
und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
graue Nebel wallen,
kühler weht der Wind.
2
3
4
Wenn die volle Traube
aus dem Rebenlaube
purpurfarben strahlt.
Am Geländer reifen
Pfirsiche mit Streifen,
rot und weiß bemalt.
5
6
Flinke Träger springen,
und die Mädchen singen,
alles jubelt froh.
Bunte Bänder schweben
zwischen hohen Reben
auf dem Hut von Stroh.
7
8
Geige tönt und Flöte
bei der Abendröte
und im Morgenglanz.
Junge Winzerinnen
winken und beginnen
frohen Erntetanz.
9

Hello Monday!

Geschrieben in nur so, Crafting, Linus von Anna am 26. October 2015
IMG_8183b

Linus und ich wünschen euch einen guten Start in die Woche, mit hoffentlich ganz viel Sonnenschein und warmen Händen ;-)

IMG_8184b

Die Ministulpen sind freestyle aus Merinowollresten entstanden und sind sehr schön weich und warm. Auf dem Handrücken ist jeweils ein rotes Herz eingestrickt. Ich bin sehr zufrieden - vor allem, weil ich ihn überreden konnte, sie anzuziehen :-)

Have some cake!

Geschrieben in Baking, Linus von Anna am 24. October 2015
IMG_8181_b

Letztens habe ich auf Lecias Blog ein Rezept für einen Apfelmuskuchen gelesen. Das klang gut, fand ich. So gut, dass ich es gleich an dem Tag abends schnell mal mit Linus zusammen nachgebacken habe. Ein bisschen modifiziert, weil mir amerikanische Backrezepte oft ein bisschen zu süß sind. Dass am Ende genau die richtige Mehlmenge im Kuchen gelandet ist, halte ich für relativ unwahrscheinlich, da es Linus’ Aufgabe gewesen war, die Gewürze unterzurühren, was er mit viel Enthusiasmus und Schwung in Angriff nahm. Der Kuchen ist trotzdem herrlich geworden: fluffig und saftig zugleich, mit einem herbstlich-vorweihnachtlichem Geschmack durch Zimt, Kardamom und Honig. Ich habe Lecia gefragt, ob ich das Rezept übersetzen und posten darf, und hier ist es nun:

IMG_8170_b

Apfelmuskuchen
(hier geht es zum ursprünglichen Rezept)

750 ml bzw. 375 g Mehl
2 TL Natron (Backpulver geht sicher ähnlich gut)
1 TL Salz
1 ½ TL Zimt
1 ¼ TL Kardamom
200 g weiche Butter
300 g Rohrzucker (stattdessen geht es bestimmt auch mit weißem Zucker, da würde ich dann aber deutlich weniger nehmen, weil der süßer ist)
60 g flüssiger Honig
2 große Eier
425 g Apfelmus/stückiger Apfelkompott (Ich selbst habe ungesüßtes Apfelmark genommen (gibt es zum Beispiel bei Penny), das war uns absolut süß genug :-)
Butter zum Einfetten der Form
Wer möchte: Puderzucker zum Drüberstäuben

Ofen auf 175 °C vorheizen. Eine Guglhupfform gut einfetten.

In einer großen Schüssel Mehl, Natron, Salz, Zimt und Kardamom vermischen.

In einer zweiten Schüssel Butter, Zucker und Honig schlagen, bis das ganze schön fluffig ist (sprich: gut vermischt ;-) Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und unterrühren. Mit dem Mixer auf kleiner Stufe das Mehl nach und nach hinzufügen und gerade so unterrühren. Dann Apfelmus gerade so unterrühren (das ist in beiden Fällen wichtig, damit der Kuchen am Ende schön fluffig wird!).

Teig in die Form geben, Oberfläche glatt streichen. Ca. 50-60 Minuten backen (Bei der Stäbchenprobe sollte das Stäbchen sauber, aber leicht feucht aus dem Kuchen kommen).

10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen. Eventuell mit Puderzucker bestreuen und genießen :-) Schmeckt warm gut, aber auch kalt ein paar Tage später immer noch. Sahne würde bestimmt ganz wunderbar dazu passen.

IMG_8180_b
IMG_8172_b
IMG_8173_b
IMG_8175_b
Ein bisschen Apfelmus zum Ausgleich ;-)

Eine Milo für Ellen

Geschrieben in Crafting, Freunde von Anna am 22. October 2015
IMG_8160_b

Nachdem Little Miss Ellen quasi in Nullkommanix aus ihrem Sommertop herausgewachsen war und es hier in Hamburg schon ganz schön doll kalt geworden ist zwischendurch, musste ja irgendwie Ersatz her. Melanie hat sich eine Milo gewünscht. Die habe ich vor einigen Jahren schon mal für Juna zu Weihnachten gestrickt (immer noch eins der Projekte, auf das ich ziemlich stolz bin). Hier übrigens nochmal ein paar Bilder von dem Sommertop, über das ich scheinbar nie einen richtigen Post geschrieben habe und für das es auf Ravelry eine kostenlose Anleitung gibt:

IMG_7131_b
IMG_7132_b
IMG_7134_b

Ganz so aufwendig wie Junas Milo sollte es diesmal nicht werden, da ich gerne möglichst schnell fertig werden wollte und ich im Moment häufig nur nebenbei auf dem Spielplatz oder beim Bauklotzstapeln ein, zwei Reihen stricke. Ein bisschen Sorge hatte ich trotz dieses Plans, dass es irgendwie sehr lange dauern würde.

IMG_8162_b

Dann ist mir dieses Pullunderchen (immerhin in der Größe, aus der Linus gerade eben erst rausgewachsen ist :D Immer wieder cool, wie unterschiedlich Kinder sind) aber geradezu von den Nadeln geflogen. Nur fünf Tage habe ich gebraucht, bis es tatsächlich komplett fertig war. Magic! Und das komplett aus Vorratswolle, aus mir nicht ganz erklärlichen Gründen immer besonders befriedigend. Außerdem hat es so viel Spaß gemacht! Ich hoffe, dass die Milo Ellen schön warm hält diesen Herbst und vielleicht ja auch noch den Winter :-)

Es ist Herbst! Die Linus-Edition :-)

Geschrieben in Natur, Linus von Anna am 20. October 2015
IMG_8138_b

Fast das Beste am Herbst: Draußen liegt überall neues, kostenloses Spielzeug rum! Das ist auch ganz gut so, denn da das Wetter teilweise nicht gerade zum Rausgehen einlädt, brauchten wir mal ein paar neue Beschäftigungsmöglichkeiten fürs Drinnenspielen.

IMG_8139_b

Auch nach vielen Tagen sind die Eicheln immer noch der Hit. Am liebsten wirft Linus sie durch die Gegend. Oder in die Gitarre >:-( (Das soll übrigens ein wütendes Gesicht sein, hahaha). Einmal hat er sie gleichmäßig in alle Räume unserer Wohnung verteilt. Als wir sie gesammelt haben, haben wir sie außerdem in Pfützen geworfen und in die Speichen des Fahrradanhängers. Das macht ein sehr nettes Geräusch!

IMG_8140_b

Malen findet er auch cool. Deswegen ist das kleine Tischchen, das schon in meinem Jugendzimmer stand, erstmal wieder in unser Wohnzimmer eingezogen, damit er einen kleinkindhohen Tisch zur Verfügung hat :-) Ursprünglich hatte ich es temporär zum Keksebacken in unsere Küche gestellt. Linus hat sehr begeistert Zutaten in die Schüssel gekippt und gerührt, aber am besten war wohl das Probieren. Überraschung! Wir haben Haferkekse gebacken, allerdings suche ich noch nach einem einfachen Keksrezept ohne Ei, damit das Probieren des rohen Teigs wirklich kein Problem ist. Hat jemand einen Tipp?

IMG_8156_b

Die Wäscheleine mit den Herbstblättern ist Deko und Lernspielzeug in einem. So halb habe ich Linus inzwischen auch überzeugt, dass das “Blätter” und keine “Meckerlinge” (Schmetterlinge) sind.

Bücher angucken, mit seinen kleinen Autos spielen, Türme und Brücken mit seinen Bauklötzen bauen und Lieder aus seinem Kinderliederbuch (vor)singen (lassen) steht auch sehr hoch im Kurs. Ein weiteres Highlight: “Maus gucken”. Tja, das hat man davon, wenn man sein Kind *einmal* Sendung-mit-der-Maus-Clips auf Youtube gucken lässt!

Und wenn alle Stricke reißen, das Wetter immer noch schlecht ist und wir uns in unserer kleinen Wohnung zu sehr auf den Füßen stehen, können wir immer noch einen Ausflug zu Globetrotter machen. Da kann man nämlich Fahrstuhl fahren und einer kleinen Modelleisenbahn beim Fahren zuschauen! Yeah!

Eva schreibt: Es ist Herbst!

Geschrieben in Eva von Eva am 15. October 2015
1
Vergangenes Wochenende war Janina zu Besuch in der Heimat und hat zum Sonntagsspaziergang mit der Familie aufgerufen. Jeder aus unserer Familienbande, der mitkommen wollte, sollte sich um 10.30 Uhr vor dem Haus ihrer Familie einfinden. Wir waren eine stattliche Gruppe von 10 Personen: Janina, ihre Eltern, ihr Bruder und seine Frau, Tims Mama, die Oma, der Onkel Michael, Tim und ich. Wir starteten eine große Runde von 2 Stunden Dauer, bei der sich immer mal wieder neue Konstellationen bildeten, mit wem man lief und sich unterhielt. Wir raschelten durchs Laub, schaukelten, rutschten und wippten wie die Verrückten auf dem Spielplatz und genossen die Sonne an einem kalten Oktobertag.
2
3
4
5
Der Spaziergang führte uns wie zufällig zum griechischen Restaurant Marathon, wo wir noch alle zusammen zu Mittag aßen.
Und danach hatten Tim, Janina und ich noch besonders viel Spaß mit unseren gesammelten Herbs-Boten. Seht mal:
6
7
8
9
10
Von Janina:
11
12
Von Tim:
14
15
Von mir:
16
17
18
nächste Seite »