Klops-Kino

Geschrieben in nur so, Eating, Watching von Anna am 03. January 2012

My plan for this very dark and rainy and also quite stormy evening, which
I will spent alone since Daniel is meeting some friends:

eating Mama’s Koenigsberger Klopse with rice, sitting on the couch,
watching a film set in Italy (my new way of dealing with the cold and dark
of winter - and for the films: Maybe “A room with a view” or “pane e
tulipane” or maybe “Cinema paradiso”? Or perhaps even “Only you” for some
Robert Downey Jr.-love?). Also some knitting for dessert. And what will
you do?

Ganz wie Wochenende

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Freunde, Watching von Anna am 26. June 2011
201106 049b.jpg
201106 048b.jpg

Freitag: Shopping in Wandsbek nach der Arbeit. Im Buchladen umherstreifen, ein wunderhübsches Sommerkleid finden, Aperol-Spritz-Eis genießen und einen Riesen-Tonpapierblock kaufen - wie herrlich!

201106 044b.jpg

Danach: unter duftenden, blühenden Linden zu Jan und Jojo radeln für einen gemütlichen Spieleabend :-) Na, wer hat gewonnen?

201106 050b.jpg

Samstag: Das neue Sommerkleid zum Bäcker ausführen, frühstücken, liebe Freunde besuchen, Geburtstag feiern (und zwar den der jungen Dame mit den unglaublich blauen, wunderschönen Augen), abends noch mit dem Liebsten einen unerwartet guten Film gucken.

201106 052b.jpg

Sonntag: Ein bisschen Lagerfeuerluft schnuppern in Farmsen und dann unter leise rauschenden Bäumen zusammen mit Daniel in Planten un Blomen stundenlang Jazzklängen lauschen. Perfekt!

201106 056b.jpg
201106 057b.jpg

Nochmal Nütschau

Geschrieben in My sweet sisters, Travelling, Natur, Watching von Anna am 09. April 2011
201103_Nuetschau 013b.jpg

Etwas ist mir während des gemeinsamen Wochenendes mit Eva aufgefallen, von dem ich euch noch nicht erzählt habe. Und meine ganzen Hochformatbilder habe ich euch auch noch nicht gezeigt, also gibt es noch einen Nütschau-Post. Obwohl ich ja eh der Ansicht bin, dass es absolut nicht schaden kann, ein paar mal mehr an dieses wunderschöne Wochenende zurückzudenken. Denn in Nütschau kann man wirklich zur Ruhe kommen und sich wieder aufladen, wie Eva sagte. Selbst wenn man nur zwei Tage und Nächte bleibt.

201103_Nuetschau 003b.jpg
201103_Nuetschau 004b.jpg

Was aber ist mir nun an diesem Wochenende so aufgefallen? Zunächst einmal ist einleitend zu erwähnen, dass ich Freitag erst dachte, ich könne nicht wegfahren. Ich war völlig erschöpft und hatte leichtes Fieber. Ganz verzweifelt dachte ich, dass ich schon wieder krank werden würde. Ich war sauer, weil ich mich schon so lange auf das Wochenende gefreut hatte und auch Eva nicht enttäuschen wollte. Als Eva mich abholen kam, sah ich noch ganz frustverheult aus. Sie guckte mich nur prüfend an und ich sagte ihr, dass ich zwar Fieber hätte und mich sehr schlapp fühlte, aber dass ich trotzdem fahren wollte. Sie meinte, in Nütschau könne man sich auch super ausruhen. Zum Glück sind wir dann doch gefahren. Ich war zwar matschig, aber richtig krank wurde ich nicht. Ganz im Gegenteil, am nächsten Tag war das Fieber weg, auch wenn ich mich noch recht matt fühlte. Ich war also recht passiv in meinem ganzen Verhalten.

201103_Nuetschau 014b.jpg
201103_Nuetschau 017b.jpg

Sobald wir in Nütschau ankamen, hatte ich dann das Gefühl, dass Eva und ich unsere angeborenen Rollen tauschten: Sie war plötzlich die große Schwester. Sie kannte sich in Nütschau aus, wusste, wo wir unseren Zimmerschlüssel bekommen, wo es Essen gibt, welche Spazierwege es gibt, wie die Andachtszeiten mit den Mönchen ablaufen, kannte viele Menschen, die in Nütschau herumliefen persönlich und wurde von diesen freudig begrüßt. Ich stand immer einen halben Schritt hinter ihr und wartete, bis sie mich als ihre Schwester vorstellte ;-) Man merkte richtig, dass sie in Nütschau “zuhause” ist und ich fühlte mich sehr wohl in der Rolle derjenigen, die alles gezeigt bekommt. Genau deswegen hatte ich auch mit ihr zusammen dorthin fahren wollen, damit sie mir “ihr” Nütschau zeigen kann. Danke Eva, dass du mich mitgenommen hast :-)

201103_Nuetschau 023b.jpg
201103_Nuetschau 024b.jpg
201103_Nuetschau 037b.jpg

Quality-time-Wochenende in Hamburg

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Eating, Watching, Cafés in Hamburg von Anna am 03. November 2009
oktober 045b.jpg
Anstatt Urlaub woanders

Freitag: Pärchenrutschen auf Dets Geburtstagsfeier im Arriba

Samstag: Schnell neue Trekkingstrümpfe bei Globetrotter gekauft und dann auf zum Flohmarktbesuch im Schanzenviertel.

oktober 027b.jpg

Ich habe zwei tolle Blumenbücher abgestaut, Daniel hat schweren Herzens eine zwei Meter lange Säge zurückgelassen.

oktober 029b.jpg

Danach hatten wir einen gemütlichen Cafébesuch (zum Aufwärmen auch wirklich nötig!). Dann zum Hafen, mit der Fähre

oktober 041b.jpg

erst zu Habitat und dann zu Fuß weiter ins Stilwerk (beides Einrichtungsläden, kurzgefasst). Leider mussten wir erneut feststellen, dass wir einfach einen Luxusgeschmack haben (der nicht wirklich kompatibel ist mit unseren Einkünften ;-)

Eigentlich wollten wir dann in einem Restaurant im Portugiesenviertel essen. Mir war das aber wegen meines beknackten Kreislaufs nicht geheuer (in der Wärme und dem Lärm wurde mir ganz schwindelig) und so sind wir lieber weitergezogen (aber das wollen wir auf jeden Fall nachholen!). Kurzer Abstecher zu Saturn, um einen neuen MP3-Player (mit mehr Speicherplatz und längerer Akkulaufzeit) für mich zu beäugen. Noch habe ihn nicht gekauft… Nach der Begutachtung des uninspirierenden Kinoprogramms haben wir dann lieber zuhause einen sehr netten Film aus der Videothek gesehen: Radio Rock Revolution.

Sonntag: “Frühstück” im Café Gnosa (Sehr zu empfehlen! Nur lasst lieber den schwachen Kreislauf weg, den ich dabei hatte…). Aufgrund meiner Abgelaschtheit dann lieber nicht in die Sauna, sondern ins Gewürzmuseum,

oktober 050b.jpg

dann einen schnellen Blick ins Modell des Elbphilharmoniekonzertsaals

oktober 053b.jpg

und danach ins Museum der Arbeit. Dort war es wirklich toll!

oktober 058b.jpg

Sehr lohnenswert. Leider hatten wir nicht mehr so viel Zeit, weil das Museum um sechs zumacht.

oktober 057b.jpg

Anschließend Abgammelung zuhause (zumindest von meiner Seite aus :-).

Es war, trotz Kreislaufkrams, ein sehr schönes Wochenende!

Ein, zwei mehr Bilder gibt es hier.

Hallo Oktober!

Geschrieben in Pfadfinder, Crafting, Eating, Freunde, Watching von Anna am 05. October 2009
Writingbag02

Hier ein paar zusammengesammelte “Sachen” aus den letzten Tagen:

Gestern abend, als ich allein im Bett lag (Daniel ist in München, um für einen Kunden Messestände zu fotografieren…), ziemlich erschöpft von der vorangegangenen Nacht (Daniel und ich haben in Farmsen die Jurte fürs Gemeinfest “bewacht”, das heißt, wir haben darin geschlafen, nur ist das a) direkt neben einer Kreuzung und b) bei sehr regnerisch-stürmischen Wetter nicht unbedingt erholsam), habe ich per Zufall einen ganz tollen Film gefunden und geguckt: Coraline. Vor allem optisch sehr, sehr empfehlenswert! Und nicht wirklich ein Kinderfilm… Obwohl er offiziell ab sechs freigegeben ist…

Writingbag04

Lest bitte Mellys bezaubernden Kommentar zu Annes Schal. Er ist viel schöner als mein eigener Eintrag.

Liebe Grüße an Katharina, von der ich am Freitag erfahren habe, dass sie hier regelmäßig liest. Es war ein sehr netter Abend mit euch vieren, und ich fand es besonders nett, über deinen Brautkleiderkauf zu hören :-) Und vielen, vielen Dank an Melanie für die tolle Einladung.

Writingbag03

Die Bilder heute zeigen die Tasche, die ich Moni zum Geburtstag geschenkt habe. Sie hatte sich “etwas selbstgenähtes” gewünscht und auf Nachfrage konkretisiert, dass sie sich über eine Tasche für ihren Schreibworkshop freuen würde. Da kam mir gleich die Idee mit den aufgestickten Buchstaben. Da ich keinen geeigneten Vormalstift für den Jeansstoff hatte, habe ich einfach “freihändig” drauflosgestickt. Ich finde, dass es dafür ziemlich gut geworden ist :-) Entschuldigt die semi-optimalen Fotos, ich habe sie gemacht, als ich eigentlich schon losgehen musste. Wie meistens bei solchen Geschenken musste ich in letzter Minute noch eine kleine Naht per Hand schließen und einen Druckknopf annähen und dann war es auch schon so dunkel draußen und ich konnte nur schnell noch ein paar Fotos auf meinem Schreibtisch machen, bevor ich losmusste. Eingepackt habe ich die Tasche dann quasi erst auf dem Weg… :-)

Writingbag01

Just a TV-spot… but beautiful!

Geschrieben in nur so, Watching von Anna am 06. May 2009

And it has Audrey Tatou in it :-)

Perhaps you’d like to watch it?

« vorige Seitenächste Seite »