Hallo :-)

Geschrieben in nur so von Anna am 09. April 2018

Ihr Lieben, es gibt mich noch! Nur war ich quasi den gesamten März bis auf wenige Ausnahmetage krank und bin erst jetzt so langsam wieder “normal” :-) Ich erfreue mich gerade daran, wie schön es ist gesund zu sein. Und ihr so?

IMG_20180409_125543605-600x800
IMG_20180409_125605123-600x800
IMG_20180409_125509237-600x800

Das war lecker - Süßkartoffelquiche mit Pinienkernen und Feta

Geschrieben in nur so, Cooking, Familie, Essensplanung von Anna am 16. February 2018

Gestern habe ich etwas Schlaues gemacht: Ich habe meine Mama eingeladen, uns nach der Arbeit zu besuchen und mit uns zu Abend zu essen. Das war deswegen schlau, weil sie letztendlich die Kinder beschäftigt hat, während ich gekocht habe. Sie selbst hat also ermöglicht, dass sie überhaupt Essen bekommt ;-)

Kochen, während ich mit beiden Mäusen allein zuhause bin, kann recht herausfordernd sein. Zumal mein In-der-Küche-Stehen gerade Elin offenbar als Aufforderung versteht, sich an mein Bein zu klammern oder lauthals kreischend darauf zu bestehen, auf den Arm genommen zu werden. Deswegen finde ich mich immer toll, wenn ich überhaupt koche (durchaus mit einem Repertoire an Gerichten, die quasi einhändig zubereitet werden können) und erst recht, wenn es etwas aufwendiger ist.

Das Rezept von gestern würde man gemeinhin vielleicht nicht als wirklich aufwendig bezeichnen, aber es sind halt mehr als drei Arbeitsschritte ;-) Das Ergebnis war auf jeden Fall ziemlich lecker. Daniel hat seit dem Essen ungefähr fünfmal erwähnt, dass es ja sehr gut geschmeckt habe - und Mama und ich fanden es auch super. Linus und Elin haben lieber nackte Nudeln gegessen, who cares? Immerhin hatten wir es gut (Und sie aus ihrer Sicht höchstwahrscheinlich auch. Ich mein, was gibt es besseres, als kalte Spaghetti ohne Soße mit den Fingern zu essen?…).

Ich habe kein tolles Foto (sprich: gar keins. Edit: crappy Mittagspausenresteessenbild, das ich erst aufgenommen hab, nachdem ich das Stück schon angefressen hatte) vom Essen, aber ein Rezept. Vielleicht hat ja jemand von euch einmal Lust auf eine leckere Quiche, die ja auch ganz unaufwendig ist :P Besonders gut schmeckt sie, wenn man sie mit lieben Gästen teilt.

IMG_20180216_122900552-600x800

Süßkartoffelquiche mit Pinienkernen und Feta

2 große Süßkartoffeln
2 El Olivenöl
Salz
Pfeffer
Thymian
kleine Knoblauchzehe
250 g Mehl
125 g sehr kalte Butter
5 Eier
250 ml Sahne
3 El Pinienkerne
150 g Feta

Den Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit zwei EL Olivenöl, Pfeffer und Salz vermischen, 30 Minuten backen.

Für den Mürbeteig Mehl, sehr kalte Butter in kleinen Stückchen, 2 Prisen Salz und 1 Ei rasch zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig zu trocken wird, ganz wenig sehr kaltes Wasser dazugeben. Den Teig in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen (oder auf den Balkon, wenn es da grad kalt genug ist ;-). Inzwischen die Ofentemperatur auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) reduzieren.

Eine Tarteform (23 cm ø) einfetten. Den Teig zwischen zwei Stücken Frischhaltefolie etwas größer als die Form ausrollen und in die Form legen. An den Seiten andrücken und überstehenden Teig abschneiden. 4 Eier, Sahne, und die geschälte und gepresste Knoblauchzehe verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Feta klein würfeln. Eierguss auf den Tarteboden gießen, Süßkartoffelwürfel und Feta darüberstreuen. Quiche auf einem Gitter auf unterster Schiene 40 Minuten backen (und nach 25 Minuten Pinienkerne darüberstreuen). Herausnehmen und genießen.

Dazu passt sicher ein frischer grüner Salat ganz hervorragend. Falls man noch Zeit hat ;-)

Juhuu, schon fast Wochenende!

Geschrieben in nur so, Daniel, Linus, Elin, Gutes von Anna am 18. January 2018

Wir sind gerade alle vier mal ziemlich gesund und haben bisher eine ziemlich “normale” Woche hinter uns. Das heißt zum Beispiel, dass seit Dienstag beide Kinder ihre volle Betreuungszeit lang in der Kita sind und ich vormittags Zeit für so tolle Dinge wie Frühstück mit Lisa und Marie, Schnäppchenjagd bei Stilbruch, Hemdenbügeln als Liebesdienst, ein bisschen fernsehen und stricken oder 15 Minuten allein im Café mit Krimi und Karottenkuchen habe. Aber auch für Zahnreinigung und Gespräch mit meinem Arbeitgeber zum Elternzeitende. Daniel arbeitet gewohnt viel und fleißig und trotzt jedem Tag tapfer den Elementen, wenn er seinen Arbeitsweg mit dem Rad bestreitet.

IMG_20180116_185609242-600x450

Es ist wirklich sehr schön, dass die letzte Woche, in der Elin so krank war, nun hinter uns liegt. Nachdem der letzte Sonntag mit einem kleinen Spaziergang durch unser Barmbek inklusive Auskundschaften eines uns “neuen” Spielplatzes (direkt gegenüber einer Feuerwehrwache!) und Testen eines uns ebenfalls neuen Cafés das Wochenende unerwartet gut ausläutete, freue ich mich umso mehr auf das kommende, hoffentlich noch deutlich erholsamere Wochenende.

IMG_20180118_155815172-600x800

Übrigens vielen Dank an Melanie für den (schon lange zurückliegenden) Tipp zu “Seeräubermoses” von Kirsten Boie. Linus hat das Buch zu Weihnachten bekommen und sowohl er als auch sein Chefvorleserpapa würden es wohl ebenso wärmstens weiterempfehlen :)

IMG_20180118_214716
IMG_20180118_214629

Ebenfalls vielen Dank an Mila, die Linus ihre Seeräuberausrüstung bereitwillig für die Fotos ausgeliehen hat!

Im Moment treiben mich gedanklich und auch tätlich ( ha!) Die Vorbereitungen zu Linus’ VIERTEM Geburtstag um. Heute haben wir zum Beispiel die Einladungskarten gebastelt. Ich bin schon gespannt auf unseren ersten “richtigen” Kindergeburtstag. Mal schauen, ob die Pfadierfahrungen uns wirklich so gut vorbereitet haben ;-)

Bremse!

Geschrieben in nur so von Anna am 09. January 2018

Meinem Plan, mit Elan ins neue Jahr zu starten, hat sich eine mistige Magen-Darm-Grippe in den Weg gestellt. Seit Samstag abend ist Elin krank. Und wegen der entsprechend kurzen Nächte und dem hohen Betreuungsaufwand für so ein kleines Würmchen sehe ich inzwischen schlechter aus als sie ;-) Eine kleine Hoffnung habe ich noch, dass ich mich nicht anstecke, aber so richtig glaube ich das nicht.

Immerhin habe ich gestern eine kleine Sache geschafft: Mir die neun Bilder anzeigen zu lassen, die 2017 auf meinem Instagramaccount am beliebtesten waren. Denn irgendwann im Januar 2017 habe ich angefangen, als schwertfischaufkoks auch dort Bilder zu zeigen. Falls ihr in der Zwischenzeit mal was anderes angucken wollt als Chaosbilder aus meinem Wohnzimmer :D

schwertfischaufkoks

Viele Bilder sind auch hier auf Schwertfisch gelandet, aber sicher nicht alle. Für so schnell zwischendurch und vor allem mobil ist Instagram halt ziemlich bestechend. Vor allem macht mir die kleine Collage gerade gute Laune und das kann ich wunderbar gebrauchen :-)

Hallo 2018!

Geschrieben in nur so, Gutes von Anna am 02. January 2018

Doch doch,
es gibt mich noch!

Mit diesem hochoriginellem Reim melde ich mich kurz aus der Versenkung zurück. Bei mir und den Zwergies sieht es aktuell so aus:

IMG_20180102_171927043-600x800
IMG_20180102_171947722-600x800

Linus knetet leichtbekleidet, meine größte Tagesleistung besteht in der erfolgreich gewaschenen und aufgehängten Wäsche. Außerdem habe ich ungefähr 37 Mal Elins Nase geputzt. Edit: Jetzt ist es mindestens zwei Stunden später. Inzwischen sind es bestimmt 58 Mal. Und eingekauft und gekocht habe ich sogar auch. Relativ erfolglos versucht, mal schnell einen Blogpost zu schreiben. Ging schon deswegen nicht, weil Elin dann immer das Handy haben wollte. Linus hat sich um sieben selbst ins Bett gebracht. Er hat leichtes Fieber und ich hoffe, er schläft sich einfach gesund. Beim Einkauf war übrigens plötzlich an der Kasse meine EC-Karte nicht im Portemonnaie. Recht fassungslos starrte ich auf den Slot im Portemonnaie, wo eigentlich diese Karte steckt, aber dann gerade halt nix. Zum Glück ist direkt nebenan eine Bank, wo man mit der Kreditkarte dann Geld abheben kann. Die Kassiererin trug übrigens Sonnenbrille. Hm.

Irgendwie sind meine Tage die letzten Wochen sehr voll, häufig mit sehr alltäglichen, zum Glück auch immer wieder mit unalltäglich-schönen Dingen. Ein, zwei Stunden am Stück für mich einfach so, ab und zu, die fehlen (oder finden erst statt, wenn ich eigentlich nur noch konsumieren mag(, deswegen habe ich mich hier im Dezember auch nicht zu Wort gemeldet. Ich hoffe, dass ich ein bisschen nachholen kann in nächster Zeit. Denn bei allem Anstrengenden, durchaus auch Kräftezehrendem gab es auch so viel Gutes, an dass ich mich aufschreibend erinnern möchte :) Auf jeden Fall hatten wir einen schönen Advent und ebensolche Weihnachtstage und danach einen herrlich-entspannten Kurzurlaub mit Freunden im Elternhaus meiner Freundin Anne im Siegerland. Ich habe Dinge geschafft, die mir wichtig waren, für den Advents- und Weihnachtszauber, und habe viele leuchtende Momente genossen.

Jetzt blicke ich noch ein bisschen müde und erschöpft, aber auch hoffnungsfroh in das neue Jahr. Was es wohl bringen mag?

Und bei euch so, ihr Lieben?

Random ramblings and nice things in November

Geschrieben in nur so, Daniel, Reading, Freunde, Watching, Linus, Elin von Anna am 15. November 2017

Daniel hat gerade eine Woche Urlaub. Dass wir hier alle mehr oder weniger erkältungsgeplagt sind, ist zwar nicht so schön, aber vieles andere.

IMG_20171105_121340305-800x600

Plätzchen haben wir sogar schon vor Daniels Urlaub gebacken

Allem voran, dass wir einfach zu zweit sind, den ganzen Tag. Das gibt selbst den Alltagsdingen so eine ganz andere Leichtigkeit. Zum Beispiel Linus zu dritt von der Kita abholen. Oder gestern, als ich mit Elin von der Eingewöhnung nach Hause kam und sie direkt einen laaangen Mittagsschlaf gemacht hat. Da haben wir uns einfach Pizza bestellt und es uns zusammen auf dem Sofa gemütlich gemacht, zwei Folgen Tatortreiniger geguckt, zusammen gelacht und es einfach nett gehabt. So mitten am Tag! Ganz ohne Kinder! Fast wie früher, nur mit mehr Wertschätzung für den Moment ;-)

IMG_20171111_162504378-800x600

Richtig schön waren auch die Laternenumzüge am Freitag in der Kita und am Samstag mit Freunden und der inzwischen schon ganz beträchtlichen Kinderschar - besonders gut natürlich, weil das Ganze mit viel Verpflegung einherging :-)

Heute waren wir zusammen mit Elin “shoppen” - wenn man das so nennen darf, wenn man unter zwei Stunden Zeit hat und vornehmlich Kinderunterhosen und -socken, Waschmittel und Deo kauft. Immerhin haben wir uns beide neue Jeans gekauft, und ich schwöre euch, so eine bequeme und noch dazu offensichtlich schmeichelnde Jeans hatte ich noch nie. Wenn mir das früher mal jemand gesagt hätte, dass es diesen Moment geben würde, wo ich mit neuer Jeans aus der Umkleidekabine komme und mich einfach nur richtig gut fühle, und hübsch, und sich dieser Eindruck im Gesichtsausdruck meines Mannes auch eindeutig widerspiegelt… :-) Noch dazu habe ich mir ganz spontan Hausschuhe gekauft. Ungelogen seit Jahren will ich gute Hausschuhe haben. Aber ich habe nie so recht das Richtige gefunden. Aber heute! Und wo? Im Reformhaus of all places! Insgesamt mag das für die meisten jetzt nicht sonderlich aufregend sein, aber ich freue mich einen Keks über diese wollig-warmen, hübschen Hausschuhe (und dass ich sie gleich noch mit einer kleinen Filzbrosche in Form einer Hummel aufpimpen konnte, was bei Daniel amüsiertes Augenrollen verursacht und bei mir Glücksgefühle hervorruft. Immer noch besser als Crocs mit Winnie-Puh-Ansteckern!).

IMG_20171101_170112_004

Hummeln sind hier gerade ganz en vogue…

Kurz bevor wir dann Linus abgeholt haben, bin ich schnell noch in die Bücherhalle reingehuscht und habe ein Vorlesebuch für Linus ausgeliehen - Der kleine Ritter Trenk und der Große Gefährliche. Verratet ihm nicht, dass das Buch erst ab sechs ist, wir sind schon bei Kapitel 12 oder so… Und für mich auch zwei Bücher, dieses hier von J.K. Rowling hat mich so angelacht und bisher hält es auch genau, was ihr Name mir persönlich verspricht: Einfach ein verdammt gut geschriebenes Buch. Das Thema würde mich ja ehrlich gesagt sonst nicht so locken, aber ich habe heute Daniel schon drei Sätze vorlesen müssen, weil ich sie so gelungen fand und hatte so ein kribbeliges Bedürfnis, sie zu unterstreichen, einfach nur, weil ich sie gut fand. Hab ich natürlich nicht gemacht. Bücherhallenbuch und so. Obwohl mir ja mein Literaturstudium meine persönliche Aversion, in Bücher “reinzumalen”, gründlich ausgetrieben hat. Nachdem mich in letzter Zeit kein Buch so recht zufriedenstellen konnte, mag ich das gerade gern lesen. Und das ist ja irgendwie die Hauptsache bei Büchern.

Elin macht ihre Eingewöhnung klasse mit und war heute auch so gut drauf nach ihrer Zeit in der Kita, einfach zu niedlich. Ich habe während meiner Wartezeit im Kitafoyer die Fäden des Babyjäckchens vernäht und sogar die Knöpfe schon angenäht. Wie Steffi meinte: Schon praktisch, so eine Eingewöhnung ;-)

IMG_20171102_154325098-600x800

Ich gebe zu, mein Post heute hat nicht recht Hand und Fuß, aber was solls. Vielleicht hilft er mir später einmal, mich an die netten Stunden zurückzuerinnern, mit Eclairs und Puppenmützenstricken (nach Größenberechnungshilfe meines mathematisch klar begabteren Mannes), Vorlesezeiten, gemütlichen Nachmittagen zu viert und geteilter Kopfhörer mit schöner Musik beim Kinder-in-den-Schlaf-Begleiten.

nächste Seite »