In Erinnerungen schwelgen: ein schwedischer Bilderreigen

Geschrieben in Daniel, Travelling, Natur, Linus, Elin, Gutes, Schweden von Anna am 28. October 2017
IMG_2152b
IMG_2196b
IMG_2160b

Gefühlt schon eine Ewigkeit ist vergangen, seit wir diesen Sommer in Schweden waren. Im Juli hatte ich ja von unserer ersten Woche geschrieben, und im September unsere Tage in Göteborg protokolliert.

IMG_2146b
IMG_2098b

Und heute, an diesem nassgraustürmischen Gerade-noch-Oktober-Tag hab ich plötzlich Lust bekommen, endlich auch einige viele Fotos unserer zweiten Woche zu zeigen. Wir waren in Torarp am See Bolmen, so richtig mitten auf dem Land.

DSC09079b

Hier schauen meine drei Süßen gerade einer Ballenpresse in Aktion zu. Sehr spannend!

Letztlich sind wir dort gelandet, weil wir einen Ort gesucht hatten, der ungefähr zwischen Göteborg und dem Fährhafen in Helsingborg liegt. Und dieses Suchkriterium hat uns hierher geführt:

IMG_2000b
IMG_2029b
IMG_2026b

Was für ein Glück!

IMG_2046b
IMG_2049b
IMG_2057b

Was wir gemacht haben: Spaziergänge rund um “unser” Haus. Zum Beispiel ganz bis zur Spitze einer langgezogenen Landzunge in den See hinein.

IMG_2086b
IMG_2126b
IMG_2123b
IMG_2128b
IMG_2132b

Linus ist superviel selbst gelaufen, am liebsten, in dem er mit Daniel oder mir Wettrennen gemacht hat:

DSC09089b

Hier angelt er gerade Stockfisch, ist ja klar.

DSC09092b

Außerdem haben wir unser Häuschen genossen, das mit sehr viel Liebe und historischen Details eingerichtet war und wirklich eine Seele hatte. Besonders gerührt haben mich die Fotos der Familie, die das Haus wohl gebaut hat.

IMG_2188b
IMG_2162b
IMG_2157b
IMG_2168b
IMG_2158b

Im Haus lagen viele Flyer und Broschüren mit Ausflugstipps aus. Unsere Vermieterin hatte auf einer Karte auch ein empfehlenswertes Fischrestaurant markiert. An unserem letzten Tag, einem sehr, sehr verregneten Freitag, machten wir uns dahin zum Mittagessen auf. Oh, das war lecker!

IMG_2199b

Und schon auch besonders cool, wenn man weiß, dass der Fisch aus dem See direkt nebenan stammt! Falls ihr mal in der Gegend seid: Tiraholms fisk kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Linus war übrigens ganz fasziniert von den Aalbecken.

Ich glaube, dort fanden wir auch in einem Regal mit Flyern und Broschüren ein kleines Heftchen, einen Genussreiseführer durch die Region. Und da es wirklich fieses Wetter war, haben wir uns dann gleich mal ein Café in annehmbarer Entfernung rausgesucht :-) Ohhh, es war ein Traum! Ein Café in einem Gewächshaus, mit wunderbarem Kuchen, einer Herde von Schaukelpferden, Bücherregal und Gesellschaftsspielen, wo wir es uns ewig lange gutgehen ließen, während der Regen aufs Dach prasselte. Aber bestimmt ist es auch bei Sonnenschein schön dort ;-) Bäckhästens Bageri & Café

IMG_2204b
IMG_2216b
DSC09132b
IMG_2209b
IMG_2217b
IMG_2221b

Danach, auf dem Weg nach Hause, haben wir noch einen Spaziergang in einem Naturschutzgebiet gemacht, in dem ein kleiner Wanderpfad durch einen Wald führt, der vor einigen Jahren durch einen Sturm stark beschädigt wurde.

IMG_2225b
DSC09143b

Sehr eindrucksvoll, die umgestürzten, großen Bäume, die da mitten im Wald einfach abgeknickt worden waren. Nach dem ganzen Drinnensitzen und Essen war das ein wunderbarer Abschluss, auch, weil das genau so ein kleiner, wilder Wanderpfad war, wie ich sie schon als Kind in Schweden so geliebt habe.

DSC09144b
IMG_2240b

Ach, wir hatten es so schön!

DSC09156b

Mein Juli

Geschrieben in Daniel, Crafting, Baking, Reading, Familie, Freunde, Natur, Baby, Linus, Elin, Gutes von Anna am 06. August 2017
DSC08935b
IMG_1839b
IMG_1812b
IMG_1821b
IMG_1817b
IMG_1795b

Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt: Die Bilder sind nicht aus dem Juli, sondern aus dem Juni. Der Rest der ersten, herrlichen Familienurlaubswoche :-) Aber stimmungstechnisch passen die ganz gut zu dem, was ich hier heute schreibe.

DSC08957b
IMG_1846b

Schühchen stricken, Gästelisten schreiben, Röckchen nähen, Outfits shoppen, zusammenstellen und überlegen für die Kinder und mich, mit meiner Schwiegermama grübeln, wie sie das Taufkleid ändern kann, damit es Elin passt, Taufgespräch mit einem sehr entspannten Diakon. Liedzettelgestaltung und Planungsdetails einen ganzen Abend lang mit Daniel, Lieder üben, sich vorfreuen. Doch ein bisschen ziemlich aufgeregt sein, die von Eva gestaltete Taufkerze bewundern, mich über die vielen lieben Menschen freuen, die in die Kirche strömen, die Wärme in der Kirche mit einem bei jedem Lied mitwippenden Baby im Arm und dem Klammeräffchen Linus am Bein, die herzerwärmenden Wünsche, unsere liebsten Menschen um uns. Das fantastische Buffet, das unsere Gäste mitgebracht haben, die Scharen von Kindern, unsere wunderbaren Eltern, die den Raum zum Feiern hergerichtet haben, die netten Gespräche, die tolle Stimmung, trotz Wärme, Lautstärke und dem Regen draußen. Das Ausklingenlassen bei meinen Eltern, die Geschenkeschlacht am Abend, so kaputt und so dankbar sein. Das war Elins segensreiche Taufe.

IMG_1848b

Wie wir mit dem Rad erst zum Sommerfest in Linus’ Kita gefahren sind, wo wir Oma Gisi getroffen haben. Und von dort direkt weiter zu Daniels Firmensommerfest. Warm war es. Und schön. Und Daniels White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren… Yum.

DSC08959b

Überhaupt, so viele schöne Stunden mit Familie und Freunden. Erste Geburtstage, zweite Geburtstage, 33te Geburtstage ;-) (ganz spontan gefeiert mit einem Pizzapicknick auf der Wiese hinter unserem Haus). Ein ganzer Tag mit Klara und Co. und später noch ein Abend, mit Sushi und Spaß. Playdates mit Anne, Maya und Emily. Ein Besuch bei meiner Großtante Moni. Und einer bei Opa Fridolin, damit Linus gucken kann, wo er so wohnt (nebst Eis und Kaffee und mit Urenkeln angeben). Cousinen-Tanten-Nichten-Schwester-Dates mit Lisa und Marie.

DSC08960b

Evas Brautbolero fertigstricken. Junas Geburtstagsgeschenk kaufen. Ein bisschen blöd krank sein. Ein sehr sehr tolles Buch lesen, nachdem es seit Monaten und Monaten auf meiner Aus-der-Bücherhalle-ausleihen-Liste stand und immer schon ausgeliehen war und jetzt stand es plötzlich einfach im Regal! Versuchen, es aufzusparen und doch so schnell durchlesen. Traurig sein, dass es nicht doppelt so dick war.

IMG_1794b
IMG_1847b
IMG_1832b

Immer noch nicht zum Friseur gehen, obwohl es sein müsste. Manchmal echt an meine Geduldsgrenzen kommen und diese mit aufflackernder Riesenwut auch mal deutlich überschreiten. Mich fragen, wo eigentlich diese geduldige, zufriedene, liebe Mama hin ist, die ich mal war, und die ich viel lieber mochte. Aber eben auch: Linus eine Sonnenblume kaufen und ihn damit beim Kitaabholen überraschen. Flucht vor den Mücken in der Hahnheide bei einer Landpartie mit den lieben Schwiegereltern. Tragetucheinschlafspaziergang am Abend mit dramatischem Sonnenuntergang und Snickerseis von der Tankstelle zur Belohnung. Barmbek genießen. Vorsichtiges Zukunftsausgemale. Mein Baby knutschen, meinen kleinen Jungen knuddeln und meinen Daniel umarmen.

DSC08945b
DSC08948b
DSC08950b
IMG_1833b

I am still here :)

Geschrieben in nur so, Daniel, Natur, Baby, Linus, Elin, Gutes von Anna am 23. July 2017
IMG_20170723_205106758_HDR-800x600

Just so much life happening at the moment. But I am looking forward to recording some of it here soon :)

IMG_20170723_203416362_HDR-800x600

I took the pictures on an evening walk today, persuading Elin that sleeping was a good idea. The light was very special.

IMG_20170723_210055602_HDR-800x600

The green one I took in a forest near Trittau this afternoon when we tried to outrun the mosquitoes ;-) Still, we had a lot of fun. Especially Linus and me. We played that he was my little pony and it was quite adorable.

IMG_20170723_152616678-800x600

Ein Ausflug nach Mollösund

Geschrieben in Daniel, My sweet sisters, Eating, Familie, Travelling, Natur, Eva, Linus, Elin, Gutes von Anna am 10. July 2017

Nach einem entspannten Start in den Morgen…

IMG_1661b
IMG_1664b

…machten wir uns auf an den südwestlichsten Zipfel der Insel, nach Mollösund. Die Sonne schien ganz herrlich, und wir fanden auch einen windgeschützen Platz für ein sehr leckeres Mittagessen im Café Emma (pricey but delicious!):

IMG_1669b

Traumaussicht!

IMG_1677b
IMG_1687b

Hier in Mollösund war es viel felsiger als bei uns “zuhause” und man roch das Meer. Das Licht war auch ganz anders.

DSC08878b

Daniels Bild
Und wie der Wind toste, hier auf den Felsen!

DSC08871b
DSC08881b
DSC08875b

Daniels Bilder

Zum Glück war es in den hübschen Gassen schön sonnig und ruhig. Es war ein bisschen, wie durch ein Ferienbilderbuch zu spazieren:

IMG_1690b
IMG_1693b
IMG_1699b
IMG_1705b
IMG_1711b
IMG_1713b

Auf ganz unterschiedlichen Wegen fanden wir alle schließlich auch wieder nach Hause.

DSC08892b

Da war es ganz anders, grüner, und mindestens genauso schön. Aber ich muss schon sagen, dieses besondere Schärenlicht hat es mir wirklich angetan! In Nedre Trätte haben wir dafür die Abendsonne genossen, jeder auf seine Weise:

IMG_1717b
IMG_1720b
IMG_1737b

Und schließlich ging ein sehr schöner Tag in einen sehr schönen Abend über.

IMG_1732b
IMG_1741b
IMG_1750b

Evas Geburtstag

Geschrieben in Daniel, My sweet sisters, Familie, Travelling, Natur, Eva, Linus, Elin, Gutes von Anna am 07. July 2017
IMG_1604b

The beautiful birthday girl (and some of her fans)

IMG_1602b

Gabentisch Schwedenstyle

DSC08827b

Daniels Bild

Eine kleine Wanderung… Quasi ein Spaziergang… “Häh, warum sollten wir denn für 3,5 km zwei Stunden brauchen? Quatsch! Marie und Elin fahren natürlich im Kinderwagen mit. Und warum steht da: Stiefel sind empfohlen? Unsinn.”

DSC08831b

Daniels Bild

IMG_1609b
IMG_1623b

Danke Tim für dieses Foto!

IMG_1632b
IMG_1625b
IMG_1628b

Aber es hat sich gelohnt!

IMG_1607b
IMG_1614b
IMG_1621b
DSC08840b

Daniels Bild

DSC08843b

Daniels Bild
Geschafft!

DSC08844b

Daniels Bild
Was man auf den Bildern nicht sieht: Wie schön es in echt war. Das Moor. Die Pfützen. Daniels Mückenstiche. Die Federn, die sich Linus und Thomas in ihren Hut gesteckt haben. Dass Elin erst bei Eva in der Trage eingeschlafen ist. Dass wir zum Glück genug Essen dabei hatten. Den tollen Bach, der uns Wassermusik gespielt hat. Papas Freunde, die Kühe, die ihn direkt nach Verlassen des Waldes begrüßt haben. Den alten Trecker im Wald. Dass Linus sehr sehr große Strecken des Weges allein gelaufen ist. Als “Halb” aka Hulk.
Hab ich noch was Wichtiges vergessen?

So ein Geburtstagskind braucht natürlich auch einen Blumenkranz (one of my seldom used lifeskills). Und Kuchen (davon hab ich allerdings jetzt kein Bild).

IMG_1650b

Elin findet das auch gut :-)

IMG_1657b

Eva, ich hoffe du hattest es schön! Ich fand den Tag super :-)

Zwei Juniwochen in Schweden

Geschrieben in Daniel, My sweet sisters, Familie, Travelling, Natur, Eva, Linus, Elin, Gutes von Anna am 05. July 2017
DSC08774b

Hier bin ich, zurück aus der Versenkung und mit einem unfassbaren Haufen an Fotos im Gepäck. Unfassbar, weil ich nicht recht weiß, wie ich diese zwei tollen Urlaubswochen herunterbrechen soll und welche Bilder ich aus meinen 280 Favoriten zeigen soll. Egal, ich fang einfach mal an. Schon allein, um meiner lieben Steffi eine Freude zu machen :-)
Moni, wenn du die Bilder lieber mit Livekommentar sehen willst, darfst du jetzt nicht weiterlesen ;-)

Linus und Elin hatten auf jeden Fall ihren Spaß.

IMG_1518b
DSC08795b
IMG_1540b
IMG_1552b
IMG_1520b
IMG_1521b
IMG_1529b

Das erste Eis bei einem kleinen Zwischenstopp in Ängelholm.

Hier sind die Bilder unserer Anreise und des ersten vollen Tages auf der Insel Orust, wo wir zusammen mit meiner Familie eine Woche lang ein sehr schönes Ferienhaus bevölkert haben. Falls mal jemand ein Tipp für ein sehr schön eingerichtetes Haus auf riesigem Grundstück mit vier Schlafzimmern mit jeweils Doppelbett, einer fantastischen Lage und EINEM Bad inkl. EINEM Klo haben will…

IMG_1531b
IMG_1532b

Hach! Diese Aussicht!

IMG_1534b
IMG_1591b

Diese Natur!

DSC08798b
DSC08812b
IMG_1544b
IMG_1545b
IMG_1546b
IMG_1555b
IMG_1559b
IMG_1565b
IMG_1562b
IMG_1570b
IMG_1584b

(dieses Buggyboard war in Urlaub ein echter Eltern-Nerven-Lebensretter)

IMG_1585b
IMG_1588b

Und noch dazu natürlich: diese lieben Menschen!

IMG_1598b

Eine ganze Woche saßen wir auf einem großen Haufen und ich habe mich die ganze Zeit einfach nur wohlgefühlt. Wer kann das schon von sich behaupten, nach einem Familienurlaub mit 11+2 Leuten? Danke, ihr Süßen!

« vorige Seitenächste Seite »