Hallo 2018!

Geschrieben in nur so, Gutes von Anna am 02. January 2018

Doch doch,
es gibt mich noch!

Mit diesem hochoriginellem Reim melde ich mich kurz aus der Versenkung zurück. Bei mir und den Zwergies sieht es aktuell so aus:

IMG_20180102_171927043-600x800
IMG_20180102_171947722-600x800

Linus knetet leichtbekleidet, meine größte Tagesleistung besteht in der erfolgreich gewaschenen und aufgehängten Wäsche. Außerdem habe ich ungefähr 37 Mal Elins Nase geputzt. Edit: Jetzt ist es mindestens zwei Stunden später. Inzwischen sind es bestimmt 58 Mal. Und eingekauft und gekocht habe ich sogar auch. Relativ erfolglos versucht, mal schnell einen Blogpost zu schreiben. Ging schon deswegen nicht, weil Elin dann immer das Handy haben wollte. Linus hat sich um sieben selbst ins Bett gebracht. Er hat leichtes Fieber und ich hoffe, er schläft sich einfach gesund. Beim Einkauf war übrigens plötzlich an der Kasse meine EC-Karte nicht im Portemonnaie. Recht fassungslos starrte ich auf den Slot im Portemonnaie, wo eigentlich diese Karte steckt, aber dann gerade halt nix. Zum Glück ist direkt nebenan eine Bank, wo man mit der Kreditkarte dann Geld abheben kann. Die Kassiererin trug übrigens Sonnenbrille. Hm.

Irgendwie sind meine Tage die letzten Wochen sehr voll, häufig mit sehr alltäglichen, zum Glück auch immer wieder mit unalltäglich-schönen Dingen. Ein, zwei Stunden am Stück für mich einfach so, ab und zu, die fehlen (oder finden erst statt, wenn ich eigentlich nur noch konsumieren mag(, deswegen habe ich mich hier im Dezember auch nicht zu Wort gemeldet. Ich hoffe, dass ich ein bisschen nachholen kann in nächster Zeit. Denn bei allem Anstrengenden, durchaus auch Kräftezehrendem gab es auch so viel Gutes, an dass ich mich aufschreibend erinnern möchte :) Auf jeden Fall hatten wir einen schönen Advent und ebensolche Weihnachtstage und danach einen herrlich-entspannten Kurzurlaub mit Freunden im Elternhaus meiner Freundin Anne im Siegerland. Ich habe Dinge geschafft, die mir wichtig waren, für den Advents- und Weihnachtszauber, und habe viele leuchtende Momente genossen.

Jetzt blicke ich noch ein bisschen müde und erschöpft, aber auch hoffnungsfroh in das neue Jahr. Was es wohl bringen mag?

Und bei euch so, ihr Lieben?

Schreibe einen Kommentar

* = Pflichtfeld