Today’s accomplishments

Geschrieben in nur so, My sweet sisters, Familie, Linus von Anna am 30. June 2015
IMG_7035_b

So far, I

  • danced in the living room with Linus and Daniel
  • applied sunscreen to Mister Squirmy
  • carried the little boy on my back to Kita
  • wrote and sent a letter of application
  • knit a bit
  • read a bit
  • and cooked a real meal for lunch
IMG_7036_b
IMG_7037_b

    Not bad! We’ll see what the rest of the day will bring :-)

    IMG_7038_b

    The Pictures were taken in Lippstadt, where Linus met a cow for the first time in his life and his great grandfather for the first time in his life could experience the roughness of a cow’s tongue on his hand. And i love the real little rosebud in Lisa’s ponytail :-)

    Darf ich vorstellen?

    Geschrieben in Crafting, Familie, Freunde, Linus von Anna am 26. June 2015
    IMG-20150624-WA0002
    Ihr Lieben, das sind Thore und Lasse, die Söhne von Steffi und Niklas. Die darf ich euch heute hier zeigen, und das tue ich sehr, sehr gerne! Natürlich nur, damit ihr sehen könnt, dass ich auch für diese beiden Sommerbabys Pebbles gestrickt habe (Ravelry-Details hier) ;-) Nachdem Sophia ja eine recht mädchenhafte Variante bekommen hatte, hat es mir großen Spaß gemacht, mal aus meiner Spitzen-Lochmuster-Welt auszubrechen. Es war spannend, nach Mustern zu suchen, die Steffi und Niklas für ihre Jungs gefallen würden. Für mich war es selbstverständlich, dass es zwei verschiedene Muster sein mussten, schließlich haben wir es hier mit zwei ganz unterschiedlichen Persönchen zu tun.
    IMG-20150624-WA0000
    IMG-20150624-WA0001
    Von dieser Verschiedenheit konnten wir uns von Sonntag abend bis Dienstag Nachmittag selbst überzeugen. Da durften wir nämlich in Nordhorn zu Gast sein und haben uns redlich bemüht, trotz unseres allseits recht angeschlagenen Gesundheitszustands mehr Ent- als Belastung für die junge Familie zu sein :-) Linus war erst etwas unschlüssig, was er von Thore und Lasse halten sollte, hat aber sehr schnell besorgt nachgefragt: “Babys?!”, sobald er einen von ihnen weinen hörte.
    IMG_7057_b
    IMG_7058_b
    IMG_7059_b
    Es war wirklich eine Freude, diese Westchen zu stricken. Die Baumwolle, die ich ausgesucht habe, war wunderbar weich zu verstricken und die Knöpfe konnte ich diesmal aus meinem ganz eigenen Knopfvorrat wählen. Seit Ewigkeiten schon wollte ich einmal diese tollen gelben Knöpfe benutzen und habe nie das passende Projekt dafür gefunden. Und wieder war es eine besondere Freude, dass Steffi sich so gefreut hat, diese zu bekommen. Zumal sie mir letztes Jahr im Oktober einmal sagte: “Toller Blogpost, denn du da geschrieben hast. Sowas hätte ich dann im nächsten Juni auch gerne.” Ich saß erst einmal nur mit offenem Mund da, glaube, ich, denn auf diese (leicht verschlüsselte) Nachricht hatten wir alle schon sehr lange gehofft :)))
    IMG_7031_b

    Eva schreibt: Ein ganzes Wochenende lang Geburtstag feiern

    Geschrieben in Eva von Eva am 23. June 2015
    3
    Mein Geschenketisch
    .
    Dieses Jahr hatte ich das Glück, dass mich meine Familie aus Hamburg zum Geburtstag in Lippstadt besucht hat. Und zwar für ein ganzes Wochenende. Sogar mein Opa Fridolin ist mitgekommen. Es war ein Wochenende voll lieber Leute, gutem Essen, toller Geschenke und wunderschöner Momenten mit meiner Familie. Es ist noch ganz viel in meinem Kopf, was gar nicht auf den Bildern zu sehen ist, zum Beispiel der Restaurantbesuch bei meinem Lieblings-Griechen “Rhodos”, das Frühstück im “Café im grünen Winkel”, dass Mama mir extra den Kerzenkranz aus Hamburg mitgebracht hat und ich 25 Kerzen auspusten durfte, wie ich mit Lisa und Anna auf dem Bett lag, Hochzeitsfotos angeguckt und gequatscht habe, dass Mama in der Küche Cocktails für alle gezaubert hat, wie viel Tim in den Tagen für mich gemacht und erledigt hat…und und und. Aber jetzt seht erst mal die Bilder, die auch eine ganze Menge erzählen:
    4
    Ganz viel Geburtstagspost, liebe Worte und gute Wünsche
    4a
    Hier steht ein Midsommarbaum in Miniatur, den Papa für mich gebaut hat. Sein Plan war zunächst, einen großen Midsommarbaum in Edelgards Garten aufzustellen, in dem wir eigentlich feiern wollten. Auf Grund kühler und unbeständiger Wetterlage wurde die Feier aber ins Wohnzimmer von Tims Oma verlegt, wo viel Platz für alle 20 Gäste war. Und für einen kleinen Midsommarbaum. Jetzt steht er hinter unseren Garagen, so dass ich ihn aus dem Wohnzimmerfenster noch sehen kann.
    4b
    5
    7
    8
    6
    So viele liebe Menschen hatte ich bei mir, die mit mir gefeiert haben. Auch von Tims Familie waren ganz viele da. Ich habe aber nicht von allen ein Foto, bzw. stelle nicht einfach Fotos von ihnen ins Internet. Aber ihr könnt mir glauben: das Wohnzimmer summte vor Gesprächen und Lachen.
    9
    10
    Es gab so viel gutes Essen, das fleißige Helfer vorbereitet hatten. Einfach nur großartig und köstlich!
    1
    2
    Andrea, Sebastian, Janina und Doris hatten mir eine ganz zauberhafte Geburtstagstorte aus Pappe gebastelt, die mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken befüllt war. Eine ganz liebe und süße Idee!
    11
    12
    Linus verzauberte alle mit seiner Fröhlichkeit und Zufriedenheit. Es war herrlich, ihn mal wieder in Echt zu erleben. Und ich war beeindruckt sowohl von Annas und Daniels Art, mit ihrem Kind umzugehen, aber auch von Lisa und Basti, wie souverän, liebevoll und geschickt sie sich mit Linus beschäftigen.
    13
    Am Sonntag war ich mit Lisa, Anna und Linus spazieren. Wir haben Schwesterngespräche geführt und uns daran erfreut, wie Linus sich gefreut hat. Zum Beispiel als er kleine Steine ins Wasser werfen durfte.
    14
    15
    16
    Ich war ganz schön traurig, als erst Anna, Daniel und Linus, und danach Mama, Papa und Opa wieder abreisten. Zum Glück blieben Lisa und Basti noch etwas länger, so dass ich noch ihre Gesellschaft zu viert genießen konnte.
    18
    Wir besuchten noch einmal das “Café im grünen Winkel”, aßen Kuchen, Pfannkuchen und Apfelstrudel, und tranken Kaffee und Saftschorlen. Ein kleiner Spaziergang durch den Park rundete den Abend ab, und läutete das Ende eines wunderschönen Geburtstagswochenendes ein.
    17
    19
    Danke noch mal, dass ihr alle mir so ein schönes und glückliches Geburtstagsfest geschenkt habt!

    Hallo, da!

    Geschrieben in Linus von Anna am 17. June 2015
    dancing

    Woran ich mich erinnern will:

    Dass er so gerne “tanzt”, auf Papas Arm, und darauf besteht, dass Mama mittanzt. Sein glückseliges Lächeln dabei.
    Wie er “meine Mama” sagt, und Popo, Bagger, MMba (U-Bahn), Baum, und all die anderen vielen Worte, die plötzlich in dieser niedlichen Betonung über seine Lippen sprudeln.

    Das “Hännie” (Handy) in seiner Hand und wie er es ganz nah an seinen Mund hält: “Papa?”
    Diesen breitbeinigen Seemansgang des Lauflerners. Und wie schnell er plötzlich laufen kann, wenn er mich in der Kita entdeckt, wenn ich komme, um ihn abzuholen.
    Wie wir auf der kleinen Fußgängerbrücke stehen und warten, bis endlich eine U-Bahn kommt.

    Die Freude auf seinem Gesicht, und das “Tadaa!”, wenn sich die Aufzugtüren öffnen.

    Wie er isst. So selbstvergessen, genussvoll, ganz im Moment.

    Seine Löckchen, die ich beim Stillen um meinen Finger wickeln darf.

    Dieses Gefühl, ihn schlafend auf dem Arm vom Auto ins Haus zu tragen.

    Wir wir uns angucken und immer noch ganz ungläubig sagen: “Guck mal, wir haben ein Kind gemacht!”
    Das schöne Bild hat Matthias auf Lisas und Bastis Hochzeit aufgenommen.

    Mützen für die Zwillingszwerge

    Geschrieben in Crafting, Familie, Freunde von Anna am 12. June 2015
    IMG_6986b

    Obwohl ich ja immer ein bisschen Angst habe, Gestricktes mit der Post zu verschicken (wenn die Sendung nun verlorenginge!!), ließ sich das dieses Mal einfach nicht anders machen. Schließlich sollten den bedachten Kindern die Mützchen - und das Diminutiv trifft es hier wahrlich am besten - auch noch ein, zwei Tage passen. Neugeborene haben die lästige Angewohnheit, übertrieben schnell zu wachsen. Und unser Besuch in Nordhorn lag noch ein paar Wochen in der Zukunft.

    IMG_6987b

    Nachdem ich so großen Spaß dabei hatte, Sophias Mütze mit einer Häkelblume zu verzieren, hatte ich auch Lust, für Niklas’ und Steffis Zwillingsjungs so etwas in der Art zu machen. Wie gut, dass ich vor einer Weile diese tolle Anleitung zu einem ganzen Häkelalphabet gefunden hatte! Nachdem ich dann wusste, wie die beiden Zwerge heißen, habe ich schnell die Buchstaben gehäkelt, aufgenäht und den schönen Fotohintergrund in Mamas und Papas Garten ausgenutzt.

    IMG_6988b

    Schwupps waren die Mützen dann in der Post und auf den Köpfchen der Jungs. Laut ihrer Mama passen sie perfekt, also hat sich das Post-Angst-Überwinden gelohnt ;-)

    Ein Sommerabend in Barmbek

    Geschrieben in nur so, Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Linus von Anna am 11. June 2015
    IMG_6995_b.jpg

    Irgendwann letzte Woche haben wir Linus abends noch einmal zu einem Spaziergang hinausgelockt, indem wir ihn gefragt haben, ob wir nach einem Bagger suchen wollen. “Badder? Badder?” fragte er, lief los und holte direkt seine Schuhe. Zum Glück gibt es so viele Baustellen um uns herum, dass sich nahezu immer ein Bagger finden lässt (in den letzten Tagen hat Linus übrigens dann das “dd” mit dem korrekten “gg” ersetzt :-).

    IMG_6991_b.jpg
    IMG_6993_b.jpg

    Auch an dem Abend haben wir drei oder vier gefunden, die Ubahnen und Busse beobachtet und noch ein, zwei Steinchen in den Osterbekkanal geschmissen, ein weiteres Highlight. Glücklicherweise haben wir ausreichend Bagger, Bahnen, Steine und Wasser in unserer Nähe.

    IMG_7000_b.jpg

    Ein bisschen ein Eigentor war die Aktion dann aber doch: Als ich Dienstag mit Linus einkaufen ging, saß er in seiner Karre und fragte gefühlt die gesamte Zeit, die wir draußen unterwegs waren: “Bagger??”. Super ;-)

    IMG_6996_b.jpg
    IMG_6998_b.jpg
    IMG_6999_b.jpg

    Diese entspannten, sonnigen Sommerabende zusammen mit Daniel und Linus sind einfach zu schön. So schön, dass ich gestern fast mein “heiliges” Yoga hätte ausfallen lassen, um den Abend lieber mit den beiden zu verbringen. Aber einmal die Woche eineinhalb Stunden nur mir und ganz der bewussten Entspannung zu widmen, ist auch wichtig, selbst wenn ich mich erst dazu überreden muss. Dafür habe ich dann ja heute abend wieder die Chance auf eine Baggertour ;-)

    IMG_7001_b.jpg