Frühling in Hamburg

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Travelling, Natur von Anna am 26. April 2013
IMG_2073b.jpg

Es stimmt natürlich nicht. Aber trotzdem weiß ich heimlich, dass Daniel und ich den Frühling mit nach Hamburg gebracht haben.

IMG_1982b.jpg
IMG_1984b.jpg
IMG_1987b.jpg

Am Freitag vor unserem Heimflug saßen wir in einem Straßencáfe in Pylos, mit Cappuccino, Zitronenlimonade und griechischem Gebäck. Neben einem gigantischen Stück Baklava haben wir hier das erste Mal Galaktoboureko gegessen, eine Art fester Grießbrei in Filo-Teig gebacken. Daniel checkte uns mithilfe des Café-Wifi online ein und wagte dabei noch einen kurzen Blick auf das Hamburger Wetter: Sieben Grad und Nebel! Wir freuten uns diebisch, gemein, wie halt Sonnenurlauber so sind, die heimlich doch immer Angst haben, dass es im Heimatland gerade mindestens genauso schönes Wetter sein und sich die ganze Reisestrapaze nicht gelohnt haben könnte (was für ein Schwachsinn!).

IMG_2077b.jpg

Die Wettervorhersage hatte sich nicht wesentlich verändert, als wir Samstag bei wolkenlosen 24 Grad in Athen ins Flugzeug stiegen. Nur Wolken und Regen waren anscheinend noch dazugekommen, zumindest zeigte das der Bildschirm von Swiss-Air so an.

IMG_2068b.jpg

In Hamburg selbst angekommen, konnten wir aber von der S-Bahn aus die glutrote Sonne beim Untergehen bewundern. Und Schnee lag auch keiner mehr! Das letzte Häufchen im Garten meiner Schwiegereltern war just an diesem Tag weggeschmolzen – unter dem strömenden Regen, der einige Stunden vorher gefallen war.

IMG_2071b.jpg

Die nächsten Tage war es einfach nur herrlich in Hamburg – und der Trend hält an: Überall sprießt grünt und blüht es wie verrückt, bei zum Teil regelrecht sommerlichen Temperaturen. Deswegen gibt es heute zur Abwechslung mal nicht nur Bilder aus Griechenland, sondern auch aus dem schönen Hamburg.

IMG_2069b.jpg
IMG_2074b.jpg
IMG_2070b.jpg

Aus dem Winterschlaf erwacht, kann ich mich wieder ganz neu in meine Heimat verlieben.

IMG_2072b.jpg

Eva schreibt: Jacky

Geschrieben in Eva von Eva am 24. April 2013
1
Wenn wir zu Tims Mutter zu Besuch fahren, freuen wir uns auch immer sehr, endlich mal wieder den Kater zu treffen. Irgendwo im Garten wird er schon umherstreifen.
Meistens haben wir Glück, und er kommt für eine kurze Weile zu uns.
2
4
Aber Jacky ist nicht so eine ausgeprägte Schmusekatze. Kurz hinter den Ohren kraulen, dann ist aber auch wieder gut und es wird eher gespielt. Kralleneinsatz inklusive.
3
Und schwupps, ist er auch schon wieder weg. Irgendwas war spannender als wir. Eine Hummel, ein Vogel, ein interessantes Geräusch.
5
6
Konzentriert und wachsam beobachtet der Kater die Umgbung. Wenn etwas seine Aufmerksamkeit geweckt hat, wird es scharf fokussiert. Seht ihr, wie sich sein Ausdruck verändert?
7
… und hin da, vielleicht fängt man ja was…
8

Sachensucher

Geschrieben in nur so, Travelling, Natur von Anna am 23. April 2013
IMG_1659b

Manchmal fällt es schwer, das Erfreuliche an einem Tag zu sehen. Am Morgen hat man gar nicht so recht Lust, in die vorgesehene Routine zu starten - von Anfang an hängt eine graue Wolke über diesem Tag. Vielleicht hilft es da, sich vorzunehmen, ganz bewusst die Sachen zu suchen, die mindestens einen Moment Freude bringen oder zumindest ein Lächeln hervorzaubern. Die sind oft ziemlich winzig, wie eine Biene in einer sonnengelben Blüte, die geschäftig Pollen einsammelt.

IMG_1660b

Heute ist so ein Tag für mich. Ich weiß noch nicht, welche Sachen und Momente ich finden werde. Mögt ihr mir helfen? Verratet ihr mir in den Kommentaren, welche Sache ihr heute gefunden habt?

Und ja, die Fotos habe ich in Griechenland aufgenommen - da gab es so viele Sachen zu finden! Aber ich bin mir eigentlich ziemlich sicher,  dass das Sachensuchen und -finden auch Zuhause klappt.

Guten Morgen, Griechenland!

Geschrieben in Daniel, Travelling, Natur von Anna am 19. April 2013
IMG_1950b.jpg
IMG_1959b.jpg
IMG_1967b.jpg

Ein kleiner Auszug aus den Bildern, die ich bei meinen morgentlichen Spaziergängen durch die Olivenhaine gemacht habe.

IMG_1794b.jpg
Das ist übrigens eine Zistrose, wie ich herausgefunden habe. Sieht sie nicht herrlich verschlafen-zerknittert aus?

Unser Haus lag inmitten von Olivenbaumbewachsenen Hügeln, sodass ich morgens quasi aus dem Bett in die Natur gefallen bin.

IMG_1941b.jpg

Es war ganz wunderbar und etwas, dass ich hier zuhause vermisse.

IMG_1799b.jpg
IMG_1975b.jpg

Besonders nett waren die Spaziergänge, wenn sich meine einheimischen Begleiter zu mir gesellt haben :-)

IMG_1789b.jpg
IMG_1858b.jpg

Nach meinem gemütlichen Spaziergang habe ich mich dann meist mit einem ersten Frühstück und einem Buch auf die Terrasse in die Sonne gesetzt und habe gewartet, bis Daniel pünktlich zum zweiten Frühstück aufgewacht ist :-)

IMG_1633b.jpg

Good night Messinia (and to all of you too, of course :)

Geschrieben in Travelling, Natur von Anna am 16. April 2013
IMG_1914b
Die Abendaussicht von unserer Terasse - ein Traum.
IMG_1916b
Mit Blick auf die Berge der Mani. Daniel, ich habe übrigens gerade rausgefunden, was es mit den Flaschen und Kanistern auf sich hatte, die in den Olivenbäumen hingen: Hier kann man es nachlesen.
IMG_1917b

Back. Sort of.

Geschrieben in Daniel, Travelling, Natur von Anna am 15. April 2013
IMG_1644b

Can you guess where we were?

IMG_1693b
IMG_1803b
The colours should give it away :-)
IMG_1780b
IMG_1873b
IMG_1906b
IMG_2024b

We try to work today. We’ll see how that works out… ;-)

nächste Seite »