Eva schreibt: Glück ist…

Geschrieben in Eva von Eva am 30. November 2011

… ein paar wunderbare Stunden mit einer wunderbaren Freundin zu verbringen und erst im Nachhinein zu realisieren, wie schön es war, weil man währenddessen viel zu beschäftigt und abgelenkt war mit Pizza-essen, erzählen, zuhören, lachen, durch-Pappnase-stöbern, über-den-Campus-laufen, fotografieren und…

1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
… glücklich sein.

Der Himmel über Israel

Geschrieben in Travelling von Anna am 29. November 2011
201111_Israel 007b.jpg
201111_Israel 015b.jpg
201111_Israel 155b.jpg

Erst zwei Wochen und zwei Tage sind wir wieder zuhause seit unserer Woche in Israel und doch erscheint es mir wie eine kleine Ewigkeit. So ganz anders ist unser Alltag hier und so viel ist einfach in diesen Tagen zu tun, ganz in herbstwinterlich-weihnachtlicher Manier - da ist es kaum verwunderlich, dass Sonnenbaden, Strandspaziergänge, orientalische Märkte und schwer mit Früchten beladene Orangenbäume eher wie eine ferne Erinnerung als wie nahe Vergangenheit scheinen.

201111_Israel 013b.jpg
201111_Israel 016b.jpg
201111_Israel 026b.jpg

Immer mehr wird mir bewusst, wie viel wir in den Tagen bei Viola und Yevgeny tatsächlich gesehen haben und wie neu doch so vieles davon war. Offensichtlich hatte mein Hirn beschlossen, so einige von diesen Eindrücken vorerst als völlig normal aufzufassen, um einen Overload zu verhindern :-)

201111_Israel 081b.jpg
201111_Israel 085b.jpg
201111_Israel 096b.jpg
201111_Israel 164b.jpg

Langsam wird jetzt klar, was ich da eigentlich erlebt habe - und schon scheint es mir, als sei das vielleicht doch eine ganz andere Anna gewesen, die da durch Jerusalem gelaufen, am Ufer des See Genezaret gestanden und die Straßen von Haifa beschritten hat. Bizzar. Aber auch schön :-)

201111_Israel 130b.jpg
201111_Israel 139b.jpg
201111_Israel 144b.jpg

Eva schreibt: In der Weihnachtsbäckerei

Geschrieben in Eva von Eva am 28. November 2011
1
Gestern war ich bei meiner liebsten Martha, um den Advent mit ihr und ihrem kleinen Bruder einzuläuten. Mehrere Stunden lang haben wir etwa 1,5 kg Plätzchen gebacken und ungefähr die Hälfte davon bunt verziert.
2
Dabei wurden Weihnachtslieder gesungen und umgedichtet, Alltagsgeschichten erzählt und viel gelacht.
3
Martha hatte eindeutig ein Faible für Herzen, kleine Tannenbäume und Eulen. Ich habe gerne Pilze gemacht, die ganz vorzüglich zu unserem diesjährigen Adventskranz passen und Stefanos hatte definitiv das beste Händchen für gelungene Deko.
4
5
7
Irgendwann hatten wir schon so viele Plätzchen verziert und dabei Zuckerguss, Schokoguss, Streusel, Zuckerperlen, gehackte Mandeln und Smarties genascht, dass wir das alles einfach nicht mehr sehen konnten. Trotzdem haben wir tapfer weiter gemacht und hatten den ganzen Tisch voll mit Weihnachtskeksen.
8
6 - Kopie
9
Ein großes Blech mit Keksen konnte ich mit nach Hause nehmen. So haben wir noch eine ganze Weile etwas von den Leckereien.
Außerdem war es wirklich ein total netter undentspannter Nachmittag mit den beiden! Danke!!!
10

Eva schreibt: Schwestern

Geschrieben in Eva von Eva am 24. November 2011
2
Gestern hatte Lisa Geburtstag und wir haben in kleinem Familienkreise gefeiert. Zu Kaffee und Kuchen waren schon unsere Großeltern gekommen, die dann aber am früher Abend schon wieder los mussten. Zum Abend hin waren wir also nur noch zu 7. Mit Mama und Papa, Anna und Daniel, natürlich Lisa und Basti und ich.
Es sind genau solche Abende, die ich so sehr liebe: Mit den Menschen, die mir am aller wichtigsten sind, einfach Zeit verbringen, sich zusammen auf das Sofa lümmeln, über den gemeinsamen Schwedenurlaub im kommenden Mai sprechen, und nichts anderes debei tun, einfach man selbst sein und sich gut aufgehoben wissen.
3
Papa hat die Gunst der Stunde dazu genutzt, ein paar Fotos von seinen drei Töchtern zu machen. Ohne Blitz und mit Lampenlicht sehen wir zwar etwas gelbstichig und rauschig aus, ich mag die Fotos aber trotzdem super gerne.
4

Jerusalem

Geschrieben in Travelling von Anna am 22. November 2011
201111_Israel 059b.jpg

Jerusalem - ein Wirbelwind von Eindrücken. Ein Tag fühlt sich an wie zwei Jahre in Pinneberg ;-) Deswegen kommen hier kaum Worte, aber dafür umso mehr Bilder. Was mich an Jerusalems Altstadt besonders beeindruckt hat, war das Neben- und Miteinander von ganz normalem Alltagsleben, religiösen Pilgerströmen, Tourismusgetümmel und der geballten Ladung Geschichte, die alles durchdringt.

201111_Israel 060b.jpg
Auf dem Weg in die Altstadt
201111_Israel 061b.jpg
201111_Israel 065b.jpg
201111_Israel 068b.jpg
201111_Israel 072b.jpg
Auf der Suche nach der Grabeskirche

Daniel in Israel :-)

Geschrieben in Daniel, Travelling von Anna am 15. November 2011
201111_Israel 010b.jpg
201111_Israel 011b.jpg

In der Kreuzfahrerstadt Akko (und nicht nur Kreuzfahrerstadt war sie, es ist wirklich spannend, was die Stadt über die Jahrtausende “erlebt” hat)

201111_Israel 032b.jpg

Auf einer von Haifas vielen Treppen.

201111_Israel 047b.jpg

Im Café Puzzle in der Masada Straße - köstliche Quiche kann man da essen!

201111_Israel 061b.jpg

Irgendwo in der Altstadt von Jerusalem - gefühlt ein einziger großer Basar :-)

201111_Israel 083b.jpg

Auf dem Dach des österreichischen Hospiz - Violas bester Insidertipp für Jerusalem :-)

201111_Israel 118b.jpg
201111_Israel 129b.jpg
201111_Israel 133b.jpg
201111_Israel 125b.jpg
201111_Israel 141b.jpg
Im Har Carmel Nationalpark
201111_Israel 182b.jpg

Auf dem Flughafen Ben Gurion

nächste Seite »