Eva schreibt: Pfadi-Tour

Geschrieben in Eva von Eva am 30. June 2011

Am Wochenende war ich mit meiner Pfadigruppe auf einem kurzen Lager in Ratzeburg.

Leider haben wir insgesamt nur 4 Kinder in der Gruppe, von denen eins dann nicht mitkommen konnte. Also sind wir mit drei Leitern und drei Kindern gefahren.

1
2
Mit dem Bus sind wir von Wandsbek Markt aus bis nach Ratzeburg gefahren. Dank unserer Semester-Tickets und zwei HVV-Karten der Kinder brauchten wir nur eine Kinderkarte und 2 Ergänzungskarten kaufen und sind ziemlich gut dabei weggekommen.
Vom Bus mussten wir dann noch ein paar Kilometer bis zu unserem Platz direkt am Ratzeburger See laufen. Das war ganz schön anstrengend, da wir so unterschiedlich große und damit auch unterschiedlich schnelle Leute in der Gruppe haben. Aber irgendwie sind wir doch angekommen und haben dann schnell angefangen zu kochen und unser Zelt aufzubauen.
14
3
Zu sechst haben wir in einer hochgestellten Kothe geschlafen. Es war eng, aber hat gepasst und war irgendwie auch ziemlich gemütlich. Ich habe jedenfalls sehr gut geschlafen, obwohl ich mein Kissen vergessen hatte :-). Ein Pulli und Handtuch als Kissenersatz tun es eben auch.
Am Samstag wollten wir Kanufahren gehen. Dafür hatten wir uns zu um 9 Uhr Kanus an einen vereinbarten Ort bestellt. Leider gab es einige Missverständnisse in der Absprache mit dem Kanu-Verleiher, so dass wir erst einmal ohne Kanus dastanden und ziemlich enttäuscht waren. Vor allem, weil wir dafür so früh aufgestanden waren und wieder die gleiche anstrengende Strecke vom Vortag laufen mussten.
5
6
Wir haben uns dann aber ziemlich schnell geeinigt, einfach mal in der Ort reinzulaufen und eben die Stadt anzuschauen. Zu unserem großen Glück sind wir dabei prompt an einer örtlichen Segelschule vorbei gekommen, die auch Kanus vermietet. So sind wir schließlich doch noch aufs Wasser gekommen. Und die Sonne hat sich auch noch blicken lassen :-).
7
8
10
11
9
12
Nach einigen Stunden auf dem Wasser und einer kurzen Runde durch die Stadt waren wir dann alle ziemlich erschossen. Aber noch war nicht Feierabend. Ein kleines Eis zur Stärkung, und dann auf zum Einkaufen fürs Grillen am Abend!
Die Einkäufe mussten wir natürlich zum Platz tragen, dann haben wir uns auch noch verlaufen…als wir wieder auf dem Platz waren, sind die Kinder nur noch ins Zelt gefallen und wir haben das Abendessen vorbereitet. Der Kommentar eines unserer Mädchen war: ” Das schönste an Heute ist, dass es jetzt um ist!” Hmm, hatten wir sie alle wohl doch ein bisschen geschafft :-).
Zum Essen konnten sie dann aber doch noch mal aus den Schlafsäcken krabbeln und es hat sich gelohnt. Wir haben gegrillt und geschlemmt. Es gab für alle die wollten Fleisch, Würstchen, Burger mit selbstgemachten Frikadellen, Salat, gegrillten Schafskäse, Kartoffelsalat, Fladenbrot und…Himbeer-Pulver-Eistee… naja, den hätte man auch weg lassen können :-).
Schließlich habe wir sogar noch ein Feuer gemacht und kleine Spiele wie “Wahrheit” (Abwandlung von “Tat-Wahrheit-Pflicht”) und “Gestehe” (noch eine andere Abwandlung…) gespielt. Sehr cool!
4
Der Sonntag wurde dann zum Ausschlafen, gemütlichen Frühstück und für die Rückreise genutzt. Ich fand es ein sehr gelungenes Wochenende. Vorallem, da wir kein einziges Mal Regen abbekommen haben, es auch mit nur drei Kindern ziemlich viel Spaß macht und ich zwei tolle Mitleiter habe, mit denen ich mich super verstehe und auf die ich mich immer verlassen kann.

Barmbek im Sommerregen

Geschrieben in 100 Gründe für Hamburg von Anna am 29. June 2011
201106_Barmbek_im_Regen 003b.jpg
201106_Barmbek_im_Regen 007b.jpg
201106_Barmbek_im_Regen 006b.jpg

Heute Abend haben mich die warmen Tropfen eines sanften Sommerregens nach draußen gelockt. Auf dem Sattel meines Rades habe ich mich durch Barmbeks Nebenstraßen und Hinterhöfe treiben lassen. Ich bin immer wieder erstaunt und verzaubert von den hübschen Nischen und unerwarteten Orten, die ich bei meinen gelegentlichen Streifzügen durch “meinen” Stadtteil entdecke. So manches Mal birgt eine Straßeneinfahrt, an der man schon häufig achtlos vorübergegangen ist, unvorhergesehene Schätze :-)

201106_Barmbek_im_Regen 002b.jpg
201106_Barmbek_im_Regen 008b.jpg

Ganz wie Wochenende

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg, Freunde, Watching von Anna am 26. June 2011
201106 049b.jpg
201106 048b.jpg

Freitag: Shopping in Wandsbek nach der Arbeit. Im Buchladen umherstreifen, ein wunderhübsches Sommerkleid finden, Aperol-Spritz-Eis genießen und einen Riesen-Tonpapierblock kaufen - wie herrlich!

201106 044b.jpg

Danach: unter duftenden, blühenden Linden zu Jan und Jojo radeln für einen gemütlichen Spieleabend :-) Na, wer hat gewonnen?

201106 050b.jpg

Samstag: Das neue Sommerkleid zum Bäcker ausführen, frühstücken, liebe Freunde besuchen, Geburtstag feiern (und zwar den der jungen Dame mit den unglaublich blauen, wunderschönen Augen), abends noch mit dem Liebsten einen unerwartet guten Film gucken.

201106 052b.jpg

Sonntag: Ein bisschen Lagerfeuerluft schnuppern in Farmsen und dann unter leise rauschenden Bäumen zusammen mit Daniel in Planten un Blomen stundenlang Jazzklängen lauschen. Perfekt!

201106 056b.jpg
201106 057b.jpg

Fast wie Wochenende

Geschrieben in Daniel, 100 Gründe für Hamburg von Anna am 24. June 2011
201106 038b.jpg

Gestern abend bin ich völlig erschöpft von der Arbeit nach hause gekommen. Ich habe vor Kurzem das Team gewechselt und diese ersten Wochen sind ganz schön anstrengend, weil es so viel Neues gibt und so viele Absprachen zu treffen sind und all so etwas. Ich konnte mir zwar kaum vorstellen, mich noch einmal zu bewegen, sobald ich auf dem Sofa saß, aber ich wollte irgendwas Nettes machen. Auch, weil Daniel am Wochenende unterwegs ist und ich deshalb davor Zeit mit ihm verbringen wollte. Außerdem hatte ich Lust auf Scampis und Draußensein. Nach einigen Fehlversuchen landeten wir schließlich hier:

201106 027b.jpg
201106 040b.jpg
201106 034b.jpg
201106 035b.jpg

Und ja, es war ganz schön kalt, und ja, es hat geregnet, aber dafür haben wir lecker gegessen, Ruderer beobachtet und einen Regenbogen gesehen :-) Es fühlte sich an wie Wochenende :-) Ich kann wirklich nur empfehlen, ab und zu die feierabendliche Müdigkeit zu überwinden und noch mal loszuziehen. Selbst wenn es “nur” für ein Abendessen am Leinpfad und anschließendes Wildblumenplücken auf einer Brachfläche ist.

201106 031b.jpg

Cupcakes! And Crafting!

Geschrieben in Crafting von Anna am 21. June 2011
201106 027b

Empfehlung für einen sehr zufriedenstellenden Abend: Einfach mal was Kreatives machen, just so, ohne großen Plan oder gar präzise Vorbereitung :-) Was dazu passt: ein spannendes Hörbuch, Zitronenbrause, ein zurechtgeschnittenes, aus Daniels Schrank geklautes und zum Schlafshirt umfunktioniertes T-Shirt, Stoffmalfarbe und eine entzückende Vorlage (Evas Geburtstagsservietten sei dank!).

201106 033_b
Optional: morgens verschlafene, körnige Fotos vom Ergebnis machen :-)

Ich träume von Cornwall

Geschrieben in nur so, Travelling, Natur von Anna am 20. June 2011
DD_76901b

Und woran denkt ihr, um euch den Montagmorgen zu versüßen? :-)

DD_76902_b
nächste Seite »