Merits Weihnachtsgeschenk

Geschrieben in Crafting, Freunde von Anna am 28. February 2009
Merits Stulpen 002b.jpg

In “alter” Tradition haben Merit und ich uns nicht Weihnachten, sondern erst vor ein paar Tagen unsere Weihnachtsgeschenke überreicht. Mein Geschenk an sie war mein schon ein paar Mal erwähntes “Geheimprojekt” :-)

Merits Stulpen 001b.jpg
Merits Stulpen 004b.jpg

Da Merit ein sehr wärmeliebendes Pflänzchen ist, braucht sie ein kleines bisschen Extrawärme. Und die hat sie jetzt von mir bekommen. In Form von Stulpen aus Merinowolle :-)

Merits Stulpen 003b.jpg

Und für ein wenig Extravaganz habe ich noch ein paar kleine Perlchen angenäht.

Merits Stulpen 007b.jpg
Merits Stulpen 011b.jpg
Fotos: Coproduktion von Daniel und mir ;-)
Die Anleitung für die Stulpen kann man hier unter dem Namen “raspberry mitts” finden.

A little stroll in the country…

Geschrieben in 100 Gründe für Hamburg, Natur von Anna am 26. February 2009
AltrahlstedtFeb096.jpg
AltrahlstedtFeb0910.jpg
AltrahlstedtFeb091.jpg
…na ja, in Altrahlstedt.
AltrahlstedtFeb093.jpg
AltrahlstedtFeb098.jpg
Dienstag, nach einem (wesentlich weniger als erwartet schlimmen) Besuch beim Zahnarzt, habe ich das wunderbare Wetter ausgenutzt und einen kleinen Spaziergang gemacht. Es war schon fast ein wenig frühlingshaft.
AltrahlstedtFeb099.jpg
AltrahlstedtFeb094.jpg
AltrahlstedtFeb0913.jpg
Perfektioniert wurde das Erlebnis dadurch, dass ich danach nach Wandsbek gefahren bin und dort eine Jeans fand, die mir sowohl in Breite und Länge (!!) passt. Ich hab sie dann mal sicherheitshalber gekauft ;-)
AltrahlstedtFeb0915.jpg

Was bin ich?

Geschrieben in Pfadfinder, Crafting von Anna am 25. February 2009
Fasching2

Gestern haben wir mit den Eichhörnchen, meiner Wölfingsgruppe, Fasching gefeiert. Dafür musste natürlich ein Kostüm her! Also habe ich am Dienstag eine große braune Fleecedecke (ursprünglich 40 Euro, nun aber auf 10 Euro heruntergesetzt) und zwei Meter Nesselstoff gekauft und bin diesen “Zutaten” dann den Abend über mit Schneiderkreide, Schere, Stecknadeln und Nähmaschine zu Leibe gerückt. Hier das Ergebnis meiner Arbeit:

Fasching1

Die Wölflinge haben es nicht erkannt (eine kleine Hilfe: Ich bin kein “fliegendes Huhn”!). Das mag allerdings vor allem an ihren mangelhaften ornithologischen Kenntnissen liegen und nicht so sehr an meinen mangelhaften Nähkünsten. Hoffe ich zumindest ;-) Wisst ihr, was ich bin?

Übrigens ist es nicht unbedingt ratsam, sich für eine Indoor-Veranstaltung ein Kostüm zu schneidern, das zu etwa 70 Prozent aus einer Fleecedecke besteht… Sagen wir mal so: Mir war nicht kalt.

Unser Wochenende

Geschrieben in Daniel, Cooking, Freunde von Anna am 23. February 2009
Couscousgemüsestitchb.jpg
Freitag abend: gemeinsames Kochen (wir haben dieses Rezept benutzt, und anstatt Spargel Wurzeln und Brokkoli genommen). Sehr lecker! Danach haben wir einen sehr spannenden (wenn vielleicht auch nicht besonders intellektuell anspruchsvollen) Film gesehen (danke Jan für die Empfehlung :-)
Am Samstag waren wir nachmittags mit Freunden verabredet, die teils in Hamburg wohnen und teils aus München zu Besuch gekommen waren. Ich war erst ein wenig unenthusiastisch, was die “Punschfahrt” auf der Alster anging, die stellte sich dann aber doch als sehr nett heraus. Nach der Alstertour sind wir noch durch die Hafencity gelaufen (wo es irgendwie immer wieder etwas neues zu sehen gibt, wenn man mal zwei Monate nicht da war)
Hafencitystitch
und haben schließlich mit Blick auf die Binnenalster und Live-Klaviermusik zu Abend gegessen (das Bild in dem Link ist wirklich nicht sehr einladend, aber das Restaurant ist sehr nett (zumindest finde ich das Ambiente sehr schön und wenn ich da war, waren auch die Kellner immer sehr freundlich. Es ist etwas teuer im Vergleich zu der Qualität der Speisen, aber ich finde, man kann dort wirklich gut einen netten Abend verbringen).
Am Sonntag haben wir uns auf nach Elmshorn gemacht. Viola hatte zum Brunch eingeladen. Ich habe mich sehr gefreut, sie wieder zu sehen (hatten uns jetzt gut einen Monat nicht mehr richtig getroffen) und es war auch spannend, endlich mal ihre Wohnung in Augenschein zu nehmen. Das Essen war auch toll und es war einfach so nett. Die anderen Gäste, die wir ja eigentlich gar nicht bsi kaum kannten, waren auch alle sehr nett. Zwischendurch und danach hat Daniel (zum Zeil mit meiner Assistenz) noch einen Fotoauftrag erledigt. Das war besonders im zweiten Teil sehr abenteuerlich, als wir durch das schon recht dämmrige Elmshorn wanderten, um eine möglichst desolate Fotolocation zu finden, die wir dann tatsächlich auf einem stillgelegten und frei zugänglichen Bahngelände gefunden haben. Vielleicht kann ich euch ja irgendwann mal eins der Bilder zeigen :-) Zurück ging es mit einem umsteigebedingten Zwischenstopp in Altona.
Altona1.jpg
Ich fand das Wochenende besonders deswegen so schön, weil ich so viel “Quality time” mit Daniel verbringen konnte :-)
Altona2.jpg

Grau…

Geschrieben in nur so, Crafting von Anna am 20. February 2009

…ist es heute und mein Hirn ist Matsch. Gefühlt zumindest. Sind Gehirne nicht auch grau? Dann könnte man eine schöne Analogie zwischen dem Wetter und meinem geistigen Befinden herstellen.*

scarf 0043

Ich hab mich immer noch nicht so richtig entschieden, was ich heute so machen will (und das, wo doch der halbe Tag schon fast herum ist). Ideen waren bisher:

  • Zur Bücherhalle gehen und die Bücher zurückgeben, die fällig sind (das muss ich wohl machen, egal, ob ich will oder nicht :-)
  • Ins AEZ fahren und gucken, ob ich eine Jeans und/oder winterfähige/neue Schuhe finden kann (hört sich sehr anstrengend an, hätte allerdings den Vorteil einer relativ langen S-Bahnfahrt, auf der ich stricken könnte ;-)
  • wahllos mit der S-Bahn umherfahren und stricken (wie gesagt, Gehirnmatsch)
scarf 0051

Daniels Vorschläge gestern abend waren:

  • Im Ikeakatalog nach Optimierungsmöglichkeiten für die Möblierung unseres Schlafzimmers forschen (Das hört sich ebenfalls nach Arbeit an - im Sinne von Denken. Dazu fühle ich mich gerade etwas unfähig.).
  • Ein Rezept für unser Abendessen heraussuchen (siehe mein Einwand zu vorangegangenem Punkt).

Welchen Sinn hat dieser Beitrag gerade? Kaum einen. Aber ich wollte euch noch ein paar Fotos zeigen. Und nur Fotos, das geht nicht. Sagt mein Matschgehirn. Deswegen gibt es hier heute Schrotttext und Updatebilder von meinem Frühlingsschal, der langsam, aber recht stetig wächst. Zu ein wenig Produktivität konnte ich mich also doch schon aufraffen :-)

scarf 0062

Und gestern war ich - zu meiner Verteidigung - auch schon hochkreativ, zumindest könnte man das aus dem Anblick meines Schreibtisches schließen:

desktop
…und hungrig.

*Anscheinend sind sie eher beige oder so hat es mir zumindest das eklige Bild vermittelt, dass ich bei Wikipedia gefunden hab. Da sieht das Gehirn eher aus wie eine Art von hellbrauner Sülze…

A nice little trip

Geschrieben in Freunde von Anna am 19. February 2009

Can you guess were I went to? :-)

Elli Lübeck Februar 2009

Yesterday afternoon I took a train which whisked me to a beautiful, not so little town to visit a very dear friend of mine. She’s been living in this town for quite some years now (I think since 2003!) but this was the very first time I visited her, although it’s only one hour away from Hamburg by train. Shame on me! I am happy that we managed a meeting at last :-) Although I loved strolling through the picturesque Altstadt, our main focus was on - talking, of course ;-) We hadn’t seen, read or heard much of each other in the last years. But fortunately, we reconnected this spring and I am so happy about this. Elli even had the dubious pleasure to share my experiences during my bachelorette party and was a guest at our wedding, too.

Yesterday, she took me to a very nice little restaurant-like place in a histriocal building with an open fireplace. Lovely! After that we went to her place and just drank tea and talked. It was so very nice. Thank you Elli!

I also loved traveling by train. I don’t do this very often and I always enjoy it a lot. I would have liked the train ride to be a little longer. It was so nice and cosy to just sit and knit and gaze out of the windows. On my way home it was just knitting, since it was dark outside :-)

nächste Seite »