The nightmare before Christmas ;-)

Geschrieben in Learning, Daniel von Anna am 31. December 2007

Wie versprochen, hier eine kleine Erklärung dafür, warum ich in den letzten Tagen einfach mal faul sein musste. Viele von euch werden das alles schon wissen, aber “for the records” werde ich es hier trotzdem schnell skizzieren.

Die letzten Wochen vor Weihnachten hatte sich der Stress für mich irgendwie immer mehr verdichtet. Ich hatte mein Praktikum am Laufen, das wie schon öfter erwähnt sehr spannend, lehrreich und einfach supertoll war. Aber halt auch anstrengend. “Nebenbei” habe ich an der letzten Hausarbeit meines Studiums gearbeitet (danach kommt “nur noch” die Magisterarbeit). Weil das aber nicht so ganz nebenbei ging, habe ich beschlossen, das Praktikum eine Woche früher zu beenden, sodass ich die letzte Woche vor Weihnachten zum Schreiben hatte. Leider haben aber Daniels Gallensteine in der Nacht vor meinem letzten Praktikumstag beschlossen, Probleme zu machen. Daniel hatte starke Schmerzen, und so sind wir in die Notaufnahme des Krankenhaus Barmbek gegangen, wo Daniel ein Schmerzmittel bekam und wo wir ungefähr fünf Stunden verbrachten (von 24 Uhr bis 5 Uhr morgens). Dementsprechend kaputt war ich am Freitag, an dem ich aber doch noch den Nachmittag beim Praktikum war.

Ab Montag habe dann mit dem Schreiben angefangen. Wir hatten gesagt bekommen, dass die Schmerzen von Daniel wieder abklingen würden und dass eine OP dann Mitte Januar drin wäre. Am Dienstag abend sagte mir Daniel dann, dass sein Internist ihm geraten hätte, sich doch direkt Mittwoch ins Krankenhaus zu begeben. Und schwupps, war Daniel am Mittwoch im Krankenhaus und bereits abends war seine Galenblase Vergangenheit. Obwohl die Operation ein Routineeingriff ist, hat mir das seltsamerweise zu schaffen gemacht :-) Ich war wohl doch in Sorge und habe die Nächte, die Daniel im Krankenhaus geschlafen hat (Mittwoch, Donnerstag und Freitag) nicht besonders gut geschlafen. Tagsüber war ich viel bei ihm, so dass die Arbeit an der Arbeit etwas ins Stocken geriet. Samstag vormittag war er zum Glück dann wieder zuhause.

Nun lief mein Countdown. Am 24.12. musste die Arbeit fertig sein! Also könnt ihr euch vielleicht denken, dass Samstag, Sonntag und Montag Vormittag doch recht arbeitsintensiv waren. Um 12 Uhr habe ich die Arbeit dann weggeschickt. Puh! Die letzten 10 Tage (und die zwei Monate davor auch schon, wenn auch nicht so extrem) hatten mich doch ziemlich geschlaucht und deswegen war einfach mal faulenzen angesagt. Ich hoffe, ihr versteht das :-)

Nun aber machen wir uns gleich auf zu Melanie und Thomas, um dort ganz enspannt Silvester zu feiern. Euch allen wünsche ich genau die Art von Feierlichkeiten, die ihr gerade braucht, sei es ein gemütlicher Abend mit Freunden, sei es ein rauschendes Fest. Wir sehen uns 2008 wieder! :-)

All is well

Geschrieben in nur so, Daniel von Anna am 27. December 2007
Weihnachten 024.JPG

But I am still in need of being just plain lazy. Why that is so I will explain soon :-) I hope you all had wonderful Christmas days that were just the way you needed them to be. Ours were wonderful. Here some fotos taken on Daniel’s and my stroll (some airing after all the eating) on Tuesday in Wittmoor.

Weihnachten 007.JPG
Weihnachten 011.JPG
Weihnachten 016.JPG
Weihnachten 020.JPG

And one very important thing: Daniel, I love you very very much and am so happy you are well again. I hated to be separated from you those few nights.

Perfekte Geschenkidee für Mütter

Geschrieben in nur so von Anna am 20. December 2007

Aufgeschnappt in der letzten Gruppenstunde der Feuersalamander:

A: “Und, hast du schon alle Geschenke beisammen?”

B: “Ja klar. Für meine Mutter habe ich Waschmittel gekauft.”

For the girls (and Zak *g*)

Geschrieben in nur so von Anna am 19. December 2007

Just for fun:

I just watched the perfect film

Geschrieben in nur so, Watching von Anna am 18. December 2007

Rear window (Das Fenster zum Hof)

sexy male actor (James Steward)
beautiful female actor (Grace Kelly)
nice plot
and the costumes…

AND I noticed Alfred Hitchcock’s appearance all by myself :-)

I love the Bücherhalle

Kurzes Lebenszeichen

Geschrieben in nur so, Crafting von Anna am 17. December 2007
Origamistern2

In den letzten Tagen ist einiges los gewesen: Donnerstag eine unfreiwillig durchwachte Nacht, gleich darauf folgend der letzte Tag meines Praktikums, dan abends ein gemütlicher Adventsabend bei Moni. Am Samstag dann Schlafnachholung, Geschenke fertigmachen und einpacken (denn diese Woche werde ich mich ganz meiner Hausarbeit widmen, die bis zum 24.12. fertig sein muss) und Weihnachtsfeier Leiterrunde. Sonntag: erneut ausschlafen (als Versuch, Kraft zu tanken), aufräumen, noch mal Geschenke, Kekse backen, abends Adventskonzert der Ansgar-Schule und anschließend Abendessen bei meinen Eltern. So sahen die letzten Tage im Schnelldurchlauf bei mir aus. In den nächsten, wie gesagt: Priorität Hausarbeit. Ob ich währenddessen hier zum Schreiben kommw, weiß ich noch nicht, deswegen gibts heute dieses kleine Update. Euch wünsche ich eine möglichst stressminimierte Vorweihnachtswoche :-)

Origamistern1

Übrigens: wie man diese Sterne faltet, hat mir Moni beigebracht :-)

nächste Seite »